Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Langdrehen mit sieben Achsen

Der neue Langdrehautomat A32 von erweitert mit seinem Arbeitsbereich bis 32 mm Durchmesser und 320 mm Länge, ohne Nachsetzen, die Einsatzmöglichkeiten der A-Baureihe von Citizen bis zur Schwerzerspanung.

6955
Mit sieben Achsen und bis zu 21 Werkzeugen bietet der Langdrehautomat A32 verschiedene Möglichkeiten, auch äußerst komplexe Drehteile wirtschaftlich zu bearbeiten.

Mit sieben Achsen und bis zu 21 Werkzeugen bietet der Langdrehautomat A32 verschiedene...

Neben dem günstigen Anschaffungspreis sind die einfache Bedienung, hohe Stabilität und Genauigkeit sowie kurze Bearbeitungszeiten weitere Merkmale der Neuentwicklung. Das Werkzeugsystem umfasst sechs Drehwerkzeuge für die Außen- und bis zu vier angetriebene Werkzeuge für die Querbearbeitung sowie vier Bohrwerkzeuge für die Vorder- und neun für die Rückseitenbearbeitung.

Die Antriebsleistung der Hauptspindel mit 5,5/7,5 kW und der Gegenspindel mit 2,2/3,7 kW sichert auch bei schwerer Zerspanung ausreichende Leistungsreserven. Beide Spindeln drehen mit 8.000 1/min. An allen Achsen stehen Eilgänge mit 45 m/min zur Verfügung, lediglich die X1-Achse verfährt mit 32 m/min.

Ein schneller Co-Prozessor mit Mitsubishi-Steuerung ermöglicht zusammen mit der von Citizen entwickelten „Streamline Control“ deutliche Produktivitätssteigerungen. Diese Überlappungssteuerung gewährleistet schnelle und weiche Verfahrbewegungen, auch in hohen Geschwindigkeitsbereichen. Durch die direkte C-Achsen-Indexierung – die Spindelposition wird ab der Drehung bis zum vollständigen Stopp als Indexierposition festgelegt – lässt sich die Indexierzeit deutlich reduzieren.

Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren