Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Leistungsstarkes Fräser-Portfolio

: Komet


Unter dem Messemotto „THE CUTTING EDGE – Lösungen für beste Performance“ präsentiert Komet auf der EMO zahlreiche Innovationen. Im Mittelpunkt steht das erweiterte WSP-Fräswerkzeugportfolio, das von zahlreichen neuen Diamant-Wendeschneidplatten sowie Werkzeugneuheiten aus den Bereichen Bohren, Reiben und Gewinden flankiert wird. So wächst das KOMET® Angebot um mehr als 1.000 zusätzliche Präzisionswerkzeuge.

/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe122/7962/web/B01.jpg
Mit dem neuen Komplettprogramm im Wendeschneidplatten-Fräsen, das insgesamt aus mehreren hundert Varianten besteht, zählt Komet zu den technologisch führenden Anbietern. Alle Bilder: Komet Group.

Mit dem neuen Komplettprogramm im Wendeschneidplatten-Fräsen, das insgesamt...

Die Komet Group hat neben den bestehenden Werkzeugen für hochpräzises Bohren, Reiben und Gewinden ein leistungsstarkes Fräser-Portfolio aufgebaut. Neben den Fräserlinien KOMET® Quatron hi.feed, KOMET® hi.aeQ und KOMET® hi.apQ gehören nun sechs weitere Wendeschneidplatten-Frässysteme (vier einseitige und zwei doppelseitige Wendeplatten) zum lagerhaltigen Angebot.

Zu den neuen KOMET® Fräsern zählt der Kopierfräser KOMET® Q55-KCM (KOMET® Copy-Milling), der sich speziell für die Bearbeitung von Turbinenschaufeln eignet, aber auch sehr universell eingesetzt werden kann. Auch der 45°-Planfräser KOMET® Q63-KFM (KOMET® Face-Milling) gehört zum neuen Sortiment. Er ist für Planfräsoperationen mit einer Schnitttiefe von bis zu 6,5 mm und einem Zahnvorschub von bis zu 0,5 mm prädestiniert.

Ein besonders wirtschaftliches Werkzeug ist der Planfräser KOMET® Q56-KHF (KOMET® -High-Feed). Er wurde für Hoch-Vorschub-Anwendungen konzipiert und erreicht ein sehr hohes Zeitspanvolumen. Durch seine gebogene Schneidkante wird zudem eine optimale Oberflächenqualität erzielt. Der Eckfräser KOMET® Q43-KSM (KOMET® Shoulder-Milling) erzeugt durch seine weichschneidende Geometrie absatzfreie und exakte 90°-Schultern.

Mit über 70 Wendeschneidplatten unterschiedlicher Topografien, Substraten und Beschichtungen, kombinierbar mit 60 verschiedenen Grundkörperausführungen bietet Komet nun ein vielseitiges Komplettprogramm, mit dem sich alle Fräsaufgaben vom Plan-, Eck- und Fasfräsen über das Fräsen
/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe122/7962/web/B02.jpg
Die Komet Group steigert durch Laserbearbeitung das Leistungsvermögen ihrer ISO PKD-Wendeschneidplatten und vergrößert das Angebot auf nunmehr 900 Varianten.

Die Komet Group steigert durch Laserbearbeitung das Leistungsvermögen ihrer...

gerader, 45°- und T-Nuten, Zirkular- und Tauchfräsen, schräges Eintauchen sowie Freiformfräsen , bewältigen lassen.

Enormen Zuwachs erfuhr auch das ISO Wendeschneidplatten-Programm mit Diamantschneidstoffen, das auf über 900 Artikel ausgeweitet wurde. Neben Komet PKD-Produkten können auch mit CVD-Dickfilm-Diamant bestückte Platten geliefert werden. Alle Varianten werden mit neuester Fertigungstechnologie wie Laserbearbeitung und Hochvakuumlöten hergestellt, was sich in hochwertigen Schneidkanten und variablen Geometrien sowie besseren Schneidergebnissen und Standzeiten niederschlägt.

WSP-Reiben für kleine Durchmesser

Die Wendeschneidplatten-Technologie hat das Reiben mit mehrschneidigen Reibahlen revolutioniert und neue Maßstäbe in Präzision und Funktionalität gesetzt. Daher erweiterte Komet das diesbezügliche Werkzeugprogramm mit dem KOMET REAMAX® TS Duo nach unten bis Durchmesser 42 mm. Und auch beim Vollhartmetall-Reiben gibt es eine Ergänzung: Die KOMET® Fullmax „Champions“ mit den ISO-Bezeichnungen P, S, M, K, N und H sind auf spezielle Werkstoffe abgestimmt und bieten deutliche Leistungssteigerung gegenüber der Universalreibahle.

Ergänzend für das Feinbohrsystem KOMET MicroKom® hi.flex wurden neue Leichtbau-Brücken aus Aluminium entwickelt. Sie zeichnen sich durch geringes Gewicht sowie hohe Steifigkeit aus und decken mit vier Varianten das Spektrum von 210 bis 365 mm Durchmesser ab. Damit
ergänzen sie in idealer Weise den bisherigen Durchmesserbereich des KOMET MicroKom® hi.flex von 6 bis 215 mm. Der mit moderner Funkvernetzung ausgestattete KOMET® MicroKom BluFlex® Feinverstellkopf verfügt über die gleiche Schnittstelle und kann daher ebenfalls die neuen Aluminiumbrücken aufnehmen.

HSS-Gewindebohrer mit Hartmetallleisten waren bisher nur als Sonderwerkzeuge erhältlich. Ab sofort sind die KOMET JEL® GG HML Werkzeuge lagerhaltig und im Katalog als Standard in den Größen M6 bis M12 geführt. Diese Gewindebohrer vereinen die Vorteile eines flexiblen HSS-Schaftes und harter HM-Schneide. So können sie leichte Fluchtungsfehler kompensieren und gleichzeitig hohe Standzeiten erzielen. Besonders große Erfolge feiern die KOMET JEL® GG HML Gewindebohrer in der Zerspanung von Grauguss (GG) und Vermikularguss (GJV).

Halle 10, Stand A16 und B07


Mit dem neuen Komplettprogramm im Wendeschneidplatten-Fräsen, das insgesamt aus mehreren hundert Varianten besteht, zählt Komet zu den technologisch führenden Anbietern. Alle Bilder: Komet Group.
Die Komet Group steigert durch Laserbearbeitung das Leistungsvermögen ihrer ISO PKD-Wendeschneidplatten und vergrößert das Angebot auf nunmehr 900 Varianten.
Flexibler Schaft und harte Schneiden: Der KOMET JEL® GG HML empfiehlt sich als Gewindewerkzeug für die Gusswerkstoffe GJV und GG.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Fräswerkzeuge, Wendeplattenwerkzeuge, EMO

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe283/19722/web/IMG_1715.jpgGenial einfach, einfach genial
Wir sprachen mit Günther Koch, Product Management Turning Central Europe bei Sandvik Coromant, über die Praxis-Ergebnisse von PrimeTurning bzw. dem Stechen mit der Y-Achse sowie neue Produkte.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren