Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


LMT-Gruppe: Umsatz und Gewinn wachsen

: LMT


Die Bilanz der LMT-Gruppe für das Geschäftsjahr 2010 fällt positiv aus. Auftragseingang und Umsatz sind dank der Erholung der Weltwirtschaft stark gestiegen. Die Ertragslage des Unternehmens verbesserte sich deutlich. Für 2011 sind Investitionen von bis zu 20 Millionen Euro geplant.

Bild 1 Weltpremiere in Düsseldorf - Neue Tablettenpressengeneration von Fette Compacting.png
Weltpremiere in Düsseldorf – Olaf Müller (re.), Geschäftsführer von Fette Compacting, präsentiert die neue Tablettenpressengeneration des Unternehmens gemeinsam mit Venkat Venkatasubramia, Geschäftsführer von Fette Compacting India.

Weltpremiere in Düsseldorf – Olaf Müller (re.), Geschäftsführer von Fette...

Die LMT-Gruppe kann für das Geschäftsjahr 2010 Aufträge von insgesamtrund 257 Millionen Euro bilanzieren. Sie verzeichnet damit ein Plus von 27Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im gleichen Zeitraum steigt der Umsatzder Gruppe um 16 Prozent auf 249 Millionen Euro. Beeindruckender alsdiese Zahlen ist der Ertragssprung von etwa 15 Prozentpunkten, mit demsich die LMT-Gruppe 2010 aus der Verlustzone verabschiedet.

„Wir haben die Krise bewältigt und die Grundlagen geschaffen, um denErfolg auszubauen und zu stabilisieren“, sagt Dr. Michael Heinrich,Vorsitzender der Geschäftsführung der LMT-Gruppe. Den Turnaround imGeschäftsjahr 2010 schaffte LMT aufgrund umfangreicherStrukturmaßnahmen, zu denen auch ein Personalabbau zählte, der jedochzu Jahresbeginn 2010 abgeschlossen wurde.

Weitere Erholung erwartet, Investitionen steigen

Für das laufende Geschäftsjahr 2011 rechnet die LMT-Gruppe mit einerweiteren Erholung – sowohl im Bereich der Präzisionswerkzeugen vonLMT Tools als auch für die Tablettiermaschinen von Fette Compacting.Nach einem sehr positiven ersten Halbjahr 2011 könnte sich dieEntwicklung in der zweiten Jahreshälfte allerdings etwas abkühlen. BisEnde 2011 soll der Umsatz der gesamten Gruppe jedoch auf rund 300Millionen Euro steigen.Um die positive Entwicklung voranzutreiben, plant die LMT-Gruppe imlaufenden Geschäftsjahr Investitionen von bis zu 20 Millionen Euro, nachrund 15 Millionen Euro im Vorjahr. 2010 lag der Schwerpunkt derInvestitionen im Werkzeug-bereich und dort vor allem in derModernisierung und Rationalisierung der Produktion von Wälzfräsern sowiemehrteiligen
Trägerwerkzeugen der Zahn- und Segmentfräser. In derMaschinengruppe Fette Compacting hatten die Investitionen eineOptimierung der Produktion zum Ziel.
Weltpremiere in Düsseldorf – Olaf Müller (re.), Geschäftsführer von Fette Compacting, präsentiert die neue Tablettenpressengeneration des Unternehmens gemeinsam mit Venkat Venkatasubramia, Geschäftsführer von Fette Compacting India.
LMT SpeedCore-Wälzfräser für die Zahnradproduktion – mit Präzisionswerkzeugen wie diesem will LMT Tools, der Werkzeugbereich der LMT-Gruppe, international weiter wachsen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Wirtschaftliches

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe283/19722/web/IMG_1715.jpgGenial einfach, einfach genial
Wir sprachen mit Günther Koch, Product Management Turning Central Europe bei Sandvik Coromant, über die Praxis-Ergebnisse von PrimeTurning bzw. dem Stechen mit der Y-Achse sowie neue Produkte.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren