Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Lösungen für die effiziente Zerspanung

Mit Robofix® bietet Sauter eine vollautomatische Schnittstelle für angetriebene und statische Werkzeuge in CNC-Drehmaschinen. Das Schnellwechselsystem löst nicht mehr benötigtes Tooling und spannt neues automatisch. Die Zuführung neuer Werkzeuge erfolgt wahlweise durch einen Roboter oder einen Mitarbeiter.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe231/16538/web/SAUTER_PM_AMB_Robofix_Tooling_Bild_1.jpg
Sauter Robofix® reduziert Stillstandszeiten um bis zu 85 Prozent.

Sauter Robofix® reduziert Stillstandszeiten um bis zu 85 Prozent.

Der robuste Direktantrieb löst das Werkzeug über das Robofix-Schnellwechselsystem automatisch, sodass es leicht von einem Roboter ausgetauscht werden kann. Auch ohne Roboter sind zur Rüstung des Werkzeugrevolvers nur wenige, einfache Handgriffe erforderlich. Rüstzeiten schrumpfen, Stillstandszeiten werden um bis zu 85 Prozent reduziert. Darüber hinaus erhöht Robofix das Zeitspanvolumen. Die Tools werden mit einer Kraft von 50 kN verspannt – die Schnittstelle ist sehr steif. Damit lassen sich auch besonders zähe Materialien bearbeiten.

Neben Robofix® stellt der deutsche Hersteller hocheffiziente angetriebene Werkzeuge vor. Highlights sind die Sauter Torque Tools und die Sauter Speed Tools, die das Potenzial der neuesten Direct Drive-Revolver optimal ausnutzen. Mit einer erhöhten Momentenübertragung von 85 Nm sind die Torque Tools besonders für Fräs- und Bohrarbeiten mit zähen Materialien geeignet. Bei den Speed Tools zählt hingegen die Drehzahl: Das Spezialwerkzeug wird in Werkzeugrevolvern mit Speed Drive-Antrieb mit bis zu 14.000 Umdrehungen angetrieben. Damit lassen sich weiche Materialien, wie beispielsweise Leichtmetalle, schnell bearbeiten.

Halle 4, Stand C53

Sauter Robofix® reduziert Stillstandszeiten um bis zu 85 Prozent.
Die Sauter Torque Tools bearbeiten zähes Material mühelos.
Die Sauter Speed Tools für kurze Laufzeiten.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Angetriebene Werkzeugköpfe, Special AMB

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren