Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Lothar Horn als Vorsitzender bestätigt

: VDMA


Der VDMA Fachverband Präzisionswerkzeuge hat anlässlich seiner Mitgliederversammlung am 22. und 23. November 2012 den bisherigen Vorsitzenden Lothar Horn wiedergewählt. Ebenso wurde sein Stellvertreter Hans-Joachim Molka im Amt bestätigt.

Lothar Horn ist für eine zweite Amtszeit zum Vorsitzenden des Fachverbands Präzisionswerkzeuge wiedergewählt worden. Der Geschäftsführer der Firma Paul Horn GmbH in Tübingen repräsentiert für weitere drei Jahre die deutschen Hersteller von Präzisionswerkzeugen in der Öffentlichkeit. Sein Stellvertreter Hans-Joachim Molka, Römheld GmbH in Laubach, wurde ebenfalls im Amt bestätigt. In seiner Rede anlässlich der Mitgliederversammlung in Hamburg dankte Horn für den Vertrauensbeweis und kündigte an, in seiner zweiten Amtszeit das Thema Aus- und Weiterbildung in den Vordergrund zu stellen.

Zwar gibt es bereits eine Reihe beispielhafter Projekte zur Ingenieurs- und Fachkräftegewinnung, -entwicklung und -förderung bei den Mitgliedern des Fachverbands Präzisionswerkzeuge: Namentlich die Zusatzqualifikation Industriefachkraft für Schneidwerkzeugtechnik, den Stiftungslehrstuhl Spanende Fertigung an der Hochschule Aalen oder der neue Bachelor-Studiengang in der Fachrichtung Schneidwerkzeugtechnik. Aber angesichts des zunehmenden Wettbewerbs mit anderen Branchen um qualifizierte Mitarbeiter rückt das Personalwesen noch stärker in den Mittelpunkt. Daher rief Horn seine Kollegenfirmen dazu auf, sich gemeinsam für die Aus- und Weiterbildung zu engagieren und „gemeinsam in eine erfolgreiche Zukunft mit hochqualifizierten Mitarbeitern für Präzisionswerkzeuge zu gehen“.

Die Mitgliederversammlung wurde durch die Sitzungen des Vorstands und der Fachabteilungen abgerundet. Ein Highlight des Branchentreffs war die Gastrednerin Jutta Kleinschmidt, Siegerin der Rallye Paris-Dakar 2001. Die Diplom-Ingenieurin stellte besonders die Rolle der Kommunikation als Erfolgskriterium in Sport und Wirtschaft heraus.

Präzisionswerkzeuge werden auf Werkzeugmaschinen betrieben und finden in allen Bereichen der Metallbearbeitung sowie in Teilen der Kunststoffverarbeitung Verwendung.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Personelles

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren