Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


LUMEX Avance-25 – Europäische Markteinführung

: MATSUURA


Matsuura brachte mit Jahresende 2015 eine Hybrid Metall Laser Sinter- & Fräsmaschine auf den Markt. Seit 1. Januar 2016 wird die LUMEX Avance-25 nun in ausgewählten europäischen Ländern angeboten.

/xtredimg/2016/Additive%20Fertigung/Ausgabe177/9384/web/LUMEX_Avance-25.jpg
Die Hybrid Metall Laser Sinter- & Fräsmaschine LUMEX Avance-25 wurde auf der formnext powered by TCT in Frankfurt erstmals dem europäischen Publikum vorgestellt.

Die Hybrid Metall Laser Sinter- & Fräsmaschine LUMEX Avance-25 wurde auf der...

Die Matsuura Machinery Corporation ist ein Anbieter von Hybrid Metall Laser Sinter- & Fräsmaschinen, die seit 2009 speziell im japanischen Schmiede- und Gussmarkt vertrieben werden. Angetrieben durch das weltweit wachsende Interesse an additiven Fertigungslösungen weitet Matsuura seine Vertriebstätigkeit jetzt auch auf den europäischen Markt aus. Das Unternehmen nutzt dafür sein bestehendes europäisches Vertriebsnetzwerk mit zentralem Support und Service durch die in Wiesbaden (D) ansässige Matsuura Europe GmbH.

Hybride Metal Laser Sinter- & Fräsmaschine von Matsuura

Die Hybridmaschine LUMEX Avance-25 kombiniert additive Pulverbett Schmelztechnologie (SLM) und subtraktives Hochgeschwindigkeitsfräsen in einen einzigen nahtlosen Prozess. Die Maschine ermöglicht die Herstellung komplexer, hochpräziser Teile durch eine Kombination aus pulverbettbasiertem Auftragen und hochpräziser Oberflächenbearbeitung. Diese Lasersinter- und Frästechnologie ermöglicht es Entwicklern, Teile herzustellen, die mit herkömmlichen Methoden nicht produziert werden können. Ebenso können Innenflächen von Hohlraumstrukturen mit einer Oberflächengüte ausgestattet werden, die im Allgemeinen im Lasersinterverfahren nicht erzielt werden können.



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren