Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Mannlose 5-Achsen-Bearbeitung

: Quaser


Nach der geglückten Einführung einer Automatisierungszelle für horizontale Maschinen der HX-Serie hat Quaser – in Österreich vertreten durch precisa – anlässlich der diesjährigen Messe TIMTOS die nächste Neuigkeit präsentiert. Die beiden 5-Achsen-Modelle MF400 sowie MF500 können nun auch in den Varianten MF400 CELL und MF500 CELL automatisiert angeboten werden.

/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe120/7296/web/QUASER_Bild2.jpg
Die beiden 5-Achsen-Modelle MF400 sowie MF500 können nun auch in den Varianten MF400 CELL und MF500 CELL automatisiert angeboten werden.

Die beiden 5-Achsen-Modelle MF400 sowie MF500 können nun auch in den Varianten...

Bei unterschiedlichen Palettengrößen können entweder 28 Paletten mit ø 400 mm oder 40 Paletten mit ø 300 mm gewechselt werden. Diese werden mittels RFID-Chip-System erkannt und gesteuert. Dabei können Gewichte bis zu 200 kg gehandelt werden. Da die Paletten sehr platzsparend angeordnet sind, benötigt die gesamte Zelle im Vergleich zu ähnlichen Systemen sehr wenig Platz. Lediglich 23 m² nimmt die komplette Anlage ein, die nebst ihrer technischen Funktionalität auch formschön designed ist.

Eine eigens von Quaser entwickelte Rechnerlösung steuert die Anlage und ist auf die Steuerung der Maschine abgestimmt. Somit ist keine Anbindung an Fremdsysteme notwendig und es kommt zu keinen Kompatibilitätsproblemen. Das ebenfalls neu konzipierte Werkzeugwechslersystem fasst 120 Werkzeuge, aufgeteilt auf zwei 60-fach-Wechsler. Dies gewährleistet einen entsprechend langen mannlosen Betrieb.

Die beiden 5-Achsen-Modelle MF400 sowie MF500 können nun auch in den Varianten MF400 CELL und MF500 CELL automatisiert angeboten werden.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Bearbeitungszentren allgemein, Palettensysteme

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren