Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Materialstammdaten optimieren – Workflow definieren mit simus classmate

Die professionelle Anlage und Pflege von Materialstammdaten hat weitreichende Auswirkungen in alle Unternehmensbereiche. Wer die Qualität seiner Daten nachhaltig sichert, erreicht im Unternehmen deutliche Kosten- und Zeitersparnisse.
In diesem Video zeigen wir Ihnen, wie Sie mit einem durchdachten Prozess Dubletten und Fehler in den Materialstammdaten vermeiden.

Der Konstrukteur sucht in der Datenbank nach einer benötigten Komponente, findet aber kein passendes Material. Will er nun einen neuen Materialstamm anlegen, wird er über simus classmate zu einem Antrag geführt, in dem er seine Anforderungen definiert. Dieses Formular ist bereits vorab mit Daten befüllt, die sich durch seine Suchanfrage oder eine Vorlage ergeben. Er muss nur noch fehlende Details ergänzen.

Um die Notwendigkeit der Materialanlage und die Qualität der Daten zu prüfen, begutachtet ein zweiter Mitarbeiter den Antrag: der Stammdaten-Koordinator. Er erhält ihn automatisch über das System zur Prüfung. Über die komfortable Ähnlichkeitssuche, die in classmate integriert ist, stellt der Koordinator zunächst sicher, dass die Anforderungen nicht über eine bereits vorhandene Komponente abgedeckt werden können.
Ist dies geklärt und sind alle Daten vollständig und korrekt, genehmigt er den Antrag. Fehlen Daten oder sind Inhalte unklar, schickt der Koordinator den Antrag auf Knopfdruck an den Konstrukteur zurück. Dieser kann den Antrag nachbessern und diesen erneut zur Prüfung einreichen.

Ist der Antrag freigegeben, werden die Daten automatisch in SAP oder einem anderen ERP System angelegt. Der Antragsteller und weitere beteiligte Mitarbeiter werden über den bestätigten Materialstamm informiert und können ihn sofort verwenden. Anschließende Prozesse, wie zum Beispiel die Pflege der Daten durch die Arbeitsvorbereitung oder den Einkauf, können ebenfalls definiert und automatisiert angestoßen werden.
Auch die Pflege vorhandener Materialstämme kann mit simus classmate effektiv gehandhabt werden.

Die Vorteile der zentralen Anlage von Materialstammdaten mit simus classmate für Sie im Überblick:
- Der Konstrukteur kann einen neuen Materialstamm schnell und einfach beantragen.
- Die Datensätze haben eine hohe Qualität – keine Dubletten, keine Fehler, keine Lücken.
- Der Prozess ist individuell definierbar.
- Verschiedene Benachrichtigungsmechanismen werden unterstützt.
- Geprüfte Datensätze werden korrekt in SAP angelegt.
- Texte werden automatisch generiert: zum Beispiel Materialkurztexte, Einkaufbestelltexte oder Vertriebstexte.
- Die hohe Datenqualität sorgt für effiziente Prozesse in allen Unternehmensbereichen.

Erfahren Sie mehr unter http://www.simus-systems.com


Zum Firmenprofil >>


Video in folgender Kategorie:
Software

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

statement_3513.jpgJeder muss seinen Weg finden
Ende Juni fand der traditionelle Mapal-Pressetag in Aalen statt. Wir nutzten die Möglichkeit, mit Herrn Dr. Jochen Kress, seit 2018 geschäftsführender Gesellschafter von Mapal, über die aktuelle wirtschaftliche Situation, den Fachkräftemangel, neue Geschäftsfelder, die zunehmende Digitalisierung sowie Zukunftspläne und Wünsche des Präzisionswerkzeugherstellers zu sprechen. Das Gespräch führten Ing. Robert Fraunberger und Christof Lampert, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren