Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Mehr Effizienz, weniger Verschwendung

: United Grinding


Ein bestimmender Grundsatz aller Unternehmensmarken der United Grinding Group ist es, den Kunden die beste Qualität bei Produkten und Dienstleistungen zu bieten. Um diesem Ziel noch besser und nachhaltiger entsprechen zu können, hat die Unternehmensgruppe jetzt das PuLs®-Programm entwickelt, welches sämtliche internen Prozesse zum Nutzen des Kunden optimiert.

/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe120/6886/web/PuLs_Workstation.jpg
PuLs® ist ein maßgeschneidertes Konzept und steht für Präzision und Leidenschaft, zwei tragende Säulen der United Grinding Group Unternehmensphilosophie.

PuLs® ist ein maßgeschneidertes Konzept und steht für Präzision und Leidenschaft,...

Der Name PuLs® steht für Präzision und Leidenschaft, zwei tragende Säulen der Unternehmensphilosophie. Mit dem Programm will die United Grinding Group jedwede Verschwendung eliminieren und interne Abläufe und Fertigungsprozesse weiter optimieren. „Wir wollen alle Tätigkeiten in unserer Wertschöpfungskette vermeiden, die den Kunden keinen Nutzen bringen“, fasst Heinz Poklekowski, Finanzvorstand der United Grinding Group, die Idee des Programms zusammen.

Wartezeiten, Überschüsse, unnötige Materialbewegungen – das sind klassische Beispiele ineffizienter Produktion. „PuLs® ist ein maßgeschneidertes Konzept, keine Lösung von der Stange“, so Michael Horn, COO der United Grinding Group AG. Dabei kommen nicht nur die Prozesse in der Produktion, sondern auch in der Entwicklung und der Administration auf den Prüfstand.

Umfassende Optimierungsmöglichkeiten

Seit Mai 2013 werden alle Angestellten in den Grundsätzen des PuLs®-Programms geschult. Jeder Einzelne soll das Programm mittragen, jeder auch seinen Arbeitsplatz kritisch untersuchen. Die daraus entstehenden Optimierungsmaßnahmen können von der effizienten Reorganisation eines kompletten Produktionsprozesses bis zur Umstrukturierung einer individuellen Arbeitsumgebung reichen. „Der wichtigste Faktor in diesem Programm sind unsere Mitarbeiter, denen wir PuLs® in Form eines umfassenden Ausbildungsprogramms vermitteln wollen. Der Maßstab dieses Programmes indes ist der Nutzen, den unsere Kunden damit generieren“, betont CFO Heinz Poklekowski.

„PuLs®
ist weniger ein Programm als eine Unternehmensphilosophie“, so Poklekowski weiter. Deshalb endet es auch nicht, sondern ist eher als eine innere Einstellung zu verstehen, eine Denkweise, die auf permanente Verbesserung und Erhöhung des Kundennutzens abzielt. „PuLs® lebt davon“, so COO Michael Horn, „dass sich die Menschen darin wiederfinden – sowohl unsere Mitarbeiter, als auch unsere Kunden.“



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe284/20408/web/People_Masur_Dirk_DP_02.jpgSchneidstoffentwicklung gepaart mit Anwendungs-Know-how
Neue Aluminium-Lithium-Knetlegierungen liegen im Flugzeugbau absolut im Trend. Wenn hohe Steifigkeit benötigt wird, sind jedoch Titan-Komponenten im Einsatz. Wie man diese Werkstoffe mit den neuesten Schneidstoffen und Werkzeugkonzepten wirtschaftlich bearbeiten kann, erklärt Dirk Masur, Component Manager Aerospace bei Walter. Das Interview führte Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren