Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


MES-Seminare: Wie viel Industrie 4.0 braucht der Mittelstand?

: Proxia


Unter diesem Motto lädt Proxia zum Praxis-Seminar und zeigt, wie mit MES die Produktion intelligent zur Smart Factory vernetzt und für Industrie 4.0 fit gemacht wird – eine Gelegenheit, gezielte Lösungsansätze für die Prozessoptimierung zu erhalten.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe196/13577/web/2017-03-proxia-vernetzt-newslettermagazin-560x199_EDIT.jpg
Was bedeutet die Entwicklung für den Mittelstand?

Industrie 4.0: Was bewegt den Mittelstand heute? Klärung der wichtigsten Begriffe und Abgrenzung verschiedener Bausteine im Rahmen von Industrie 4.0 und deren Nutzen für mittelständische Unternehmen.

Komplexität meistern

Software in der Produktion: Neue Geschäftsprozesse verlangen nach maßgeschneiderten Softwarelösungen. Eine schlanke Architektur und transparente Prozesse sind die Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung.

Transparenz in der Produktion mit MES

PROXIA MES: Der „heiße Draht“ in die Produktion. Daten erfassen, analysieren und Entscheidungen ableiten. Proxia schließt die Lücke zwischen ERP System und Produktionsebene.

Die nächsten Termine und Orte

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Seminare

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren