Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Metalltechniker/Schwerpunkt Werkzeugbautechnik

: x-technik


Werkzeugbautechniker sind für die Entwicklung, Herstellung und Wartung von z. B. Stanz- und Schneidewerkzeugen verantwortlich.

170524_9362.jpg
Das Entwerfen bzw. Konstruieren von Befestigungsvorrichtungen fällt ebenfalls in ihren Aufgabenbereich. Im gelebten Berufsalltag wird also zuerst analysiert, geplant und konzipiert, dann mit unterschiedlichen Metallen und auch Kunststoffen hantiert und zu guter Letzt genau nach Plan zusammengebaut.

Ausbildungsdauer:

3,5 Jahre

4 Jahre, wenn zusätzlich zum Werkzeugbautechnik-Hauptmodul ein
weiteres Metalltechnik-Haupt- oder ein Spezialmodul gewählt wird.

Voraussetzungen:

Räumliches Vorstellungsvermögen, handwerkliches Geschick, Genauigkeit, gut in Mathematik, logisches Denken.

Haupttätigkeiten:

Computerunterstütztes Konstruieren und Fertigen von Werkzeugen und Maschinenvorrichtungen.

Weitere Tätigkeiten:

Montage und Optimierung von Werkzeugen, Oberflächenbehandlungen, Qualitätskontrolle der bearbeiten Werkstücke.

Besonderer Reiz:

Für eine „gscheite“ Basis zu sorgen: Für qualitativ hochwertige Endergebnisse braucht es schließlich erstklassige Werkzeuge.



Einstiegsgehalt:

ab 1.960 Euro brutto/Monat



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Lehre, Werkzeugbautechniker

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren