Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Mikrogrößen zuverlässig bearbeiten

: Iscar


Er ist der kleinste Wechselkopfbohrer der Welt und überzeugt in der zuverlässigen Bearbeitung von Mikrogrößen: Iscar bietet ihn nun aus der Reihe SUMOCHAM in Durchmessern von vier bis sechs Millimetern an.

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18520/web/19-02-25_ISCAR_BOHREN_PI_SUMO_CHAM.jpg
Iscar hat den kleinsten Wechselkopfbohrer aus der SUMO CHAM-Reihe für Durchmesser von vier bis sechs Millimetern entwickelt.

Iscar hat den kleinsten Wechselkopfbohrer aus der SUMO CHAM-Reihe für Durchmesser...

Die Bohrwechselköpfe sind aus der Titanaluminiumnitrid (TiAlN) PVD-beschichteten Nano-Schneidstoffsorte IC908 hergestellt. Sie sind dadurch besonders verschleißfest und ermöglichen den Anwendern lange Standzeiten. Zum Austausch der Winzlinge liefert Iscar zu jedem Bohrkopf einen ergonomischen Schlüssel mit, dessen spezielles Design die Montage simpel macht – Rüstzeiten entstehen keine. Jeder Bohrkopf kann somit einfach auf den Bohrkörper gedreht werden.

Das Werkzeug erlaubt eine Bohrungstoleranz von IT10 und sorgt damit für gute Bearbeitungsergebnisse. Der Werkzeugkörper besteht aus hochfestem Stahl, der für hohe Laufruhe und Bohrungen in guter Oberflächenqualität steht. Der Bohrer mit zylindrischem Schaft besitzt eine Innenkühlung, die effizient in der Bearbeitungszone wirkt. Dies sorgt dafür, dass das Werkzeug lange eingesetzt werden kann. Iscar bietet die Mikro-Variante für Bohrtiefen von 3xD und 5xD. Der Schaft besitzt einen kleinen Durchmesser und eignet sich für Spannzangenaufnahmen sowie Langdrehautomaten. Die Bohrwechselköpfe spielen ihre Stärken besonders in ISO P, M und K-Werkstoffen aus.

Iscar hat den kleinsten Wechselkopfbohrer aus der SUMO CHAM-Reihe für Durchmesser von vier bis sechs Millimetern entwickelt.
Die Bohrwechselköpfe sind aus der Titanaluminiumnitrid (TiAlN) PVD-beschichteten Nano-Schneidstoffsorte IC908 hergestellt.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Bohrwerkzeuge, Aufbohrwerkzeuge

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren