Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Mit Kraft und Präzision

: Okuma


Okuma, in Österreich vertreten durch die precisa CNC-Werkzeugmaschinen GmbH, präsentierte auf der EMO in Mailand die neue vertikale Drehmaschine 2SP-V760EX. Das neueste Modell der 4-Achsen Doppelspindel-Reihe 2SP-V bietet qualitativ hochwertige Ergebnisse bei der Bearbeitung einer weiten Bandbreite großer Werkstücke wie Bremstrommeln, Rotoren und Getriebe.

/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe124/8690/web/Okuma_EMO_2015_2SP-V760EX.jpg
Okumas 2SP-V Baureihe wird für ihre massive Bauweise und ihre hohen Zerspanungsleistungen geschätzt. Auch die neueste Weiterentwicklung 2SP-V760EX beweist dass Kraft und Präzision kein Widerspruch sind.

Okumas 2SP-V Baureihe wird für ihre massive Bauweise und ihre hohen Zerspanungsleistungen...

Anwender schätzen Okumas 2SP-V Baureihe für ihre massive Bauweise und ihre hohen Zerspanungsleistungen. Auch die neueste Weiterentwicklung 2SP-V760EX beweist Anwendung für Anwendung, dass Kraft und Präzision kein Widerspruch sind. Ihr großzügig dimensionierter Arbeitsbereich im Bereich der Z-Achse erlaubt es dem Anwender, schwere und sperrige Werkstücke liegend zu spannen und zu zerspanen. Die massive Bauweise ermöglicht kraftvolle und hochgenaue Zerspanung auch bei hohen Rotationsgeschwindigkeiten. Die zwei Spindeln lassen sich unabhängig voneinander über dieselbe Steuerung bedienen.

Um das Maximum an Funktionalität für jeden Anwendungsbereich zu gewährleisten, wird die 2SP-V760EX mit Okumas neuer OSP Suite bedient. Die Steuerung ermöglicht den Zugang zu den Funktionen der Intelligent Technology. Features wie das Thermo-Friendly Concept ermöglichen dabei die Anpassung der Prozesse an die spezifischen Voraussetzungen der Produktion und gewährleisten so hohe Präzision und Effizienz.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Vertikal-Drehmaschinen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren