Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Modulares Schnellwechselsystem

: BENZ


Mit dem Schnellwechselsystem Benz Solidfix® lassen sich Rüstzeiteinsparungen realisieren. Durch den Wechsel der Schneidwerkzeuge außerhalb der Maschine entfallen bis zu 90 % der ursprünglichen Rüstkosten, da die Werkzeuge hauptzeitparallel in die Adapter montiert werden können. Nun hat Benz das System hin zu noch mehr Leistungsfähigkeit optimiert.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe231/16607/web/2018_Systemaufbau_Solidfix.jpg
Angetriebenes Werkzeug mit dem modularen Schnellwechselsystem Benz Solidfix® als Werkzeugschnittstelle.

Angetriebenes Werkzeug mit dem modularen Schnellwechselsystem Benz Solidfix®...

Im Ergebnis zeigen sich verbesserte Rundlaufwerte und höhere Einzugskräfte, was sich positiv auf das Fräsverhalten auswirkt. Bei den Hydrodehn- und Schrumpffuttern wurde die Option Minimalmengenschmierung (MMS) integriert. Neu sind zudem weitere Adaptertypen für Einschraubfräser und Schneidplattenhalter.

Bei der Fertigung komplexer Bauteile sind meist mehrere, unterschiedliche Werkzeuge notwendig. Der Werkzeugwechsel zwischen den einzelnen Bearbeitungsschritten erfolgt dabei entweder manuell oder automatisch über das Einwechseln weiterer Wechselaggregate. Beide Varianten wirken sich negativ auf Personal- und Stückkosten bzw. die Investitionen aus. Um die Bearbeitung wirtschaftlicher zu gestalten, bieten sich Winkelköpfe mit automatischer Ein- bzw. Auswechselfunktion für die Frontwerkzeuge an. Anstatt kompletter Winkelköpfe werden beim Werkzeugwechsel ausschließlich die Adapter getauscht. Dies optimiert die Span-zu-Span Zeit und löst das Problem fehlender Werkzeugplätze im Magazin. Die Investitionen für eventuell benötigte weitere Winkelköpfe entfallen.

Highlight auf der AMB

Als Highlight wird Benz in Stuttgart eine neue Werkzeugträgerlösung für Dreh- und Fräszentren präsentieren, die laut Hersteller bekannte und am Markt etablierte Lösungen in den Schatten stellen soll.

Halle 1, 1F40

Angetriebenes Werkzeug mit dem modularen Schnellwechselsystem Benz Solidfix® als Werkzeugschnittstelle.
Um eine Bearbeitung wirtschaftlicher zu gestalten, bieten sich Winkelköpfe mit automatischer Ein- bzw. Auswechselfunktion für die Frontwerkzeuge an.


Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren