Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Nachbericht MATSUURA Gipfeltreffen

: MATSUURA


Das Gipfeltreffen zum Thema „Mannarme, flexible Fertigung“ am 10./11. April und die Open House am 12.April 2013 waren ein voller Erfolg für den führenden japanischen Hersteller hochwertiger Bearbeitungszentren, MATSUURA Machinery GmbH. Mehr als 200 Besucher fanden den Weg nach Wiesbaden-Delkenheim, um sich von interessanten Vorträgen und Live-Vorführungen an den MATSUURA Bearbeitungszentren beeindrucken zu lassen.

MATSUURA-Gipfeltreffen-2013_MAM72-3VS.jpg
Zu dem Programm an den drei Veranstaltungstagen hatten weitere Branchenführer - Schunk, Fastems, Cimco, Geovision, Open Mind Technologies, Big Kaiser, Chick und Renishaw - mit Vorträgen und Informationsständen beigetragen. MATSUURA stellte an seinen eigenen Bearbeitungszentren verschiedene Automatisationslösungen vor. Acht flexible Fertigungssysteme, unter anderem mit Multi-Palettenspeicher und Roboterzelle ausgestattet, standen mit vielen anschaulichen Bearbeitungsbeispielen im Vordergrund. Zu diesem Anlass präsentierte auch der MATSUURA-Service seine Arbeit an der Maschine eingängig.

Helmut Macher, Manager Customer Support bei der MATSUURA Machinery GmbH: „Es war uns wichtig, dieses Mal auch die Arbeit des Service bei MATSUURA zu charakterisieren. MATSUURA bietet im Markt einen hervorragenden Service und eine umfassende Betreuung, daher sollte diesem Bereich bei solchen Veranstaltungen mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden. Unsere Kunden sehen das genauso, wir haben dafür sehr viel Lob bekommen.“

Bert Kleinmann, Geschäftsführer der MATSUURA Machinery GmbH, ergänzt: „Die Veranstaltung war insgesamt ein großer Erfolg für uns und die Partner. Wir haben den Besuchern die mannarme Fertigung näherbringen und zeigen können, was mit unseren vielseitigen Bearbeitungszentren alles möglich ist. Das wurde von allen sehr gut angenommen und auch die Maschinenverkäufe haben diesen positiven Eindruck bestätigt.“


Bericht in folgender Kategorie:
Hausmessen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren