Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Neue Kompaktsteuerung mit integriertem Switch

: B&R


B&R erweitert die Compact-S-Serie um die neue Steuerung X20CP0420. Sie verfügt über einen integrierten Switch und ermöglicht so eine Daisy-Chain-Verkabelung zwischen den Netzwerkteilnehmern.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe277/18992/web/BnR_PR_19001_New_Compact-S_X20CP0420_cmyk_print.jpg
Mit einer Breite von lediglich 37,5 mm inklusive Netzteil ist die Steuerung X20CP0420 extrem kompakt.

Mit einer Breite von lediglich 37,5 mm inklusive Netzteil ist die Steuerung...

Mit einer Breite von lediglich 37,5 mm inklusive Netzteil ist die X20CP0420 extrem kompakt. Die Steuerung erreicht Zykluszeiten bis 4 ms und verfügt über 128 MB RAM und 256 MB internen Flash-Speicher. Mit Ethernet, USB und RS232 bietet die Steuerung reichlich Kommunikationsmöglichkeiten. Optional ist eine weitere CAN-Schnittstelle verfügbar. Zudem ist die Kompaktsteuerung wartungsfrei, da kein Lüfter und keine Batterie verwendet werden.

Schlanke Automatisierungslösung

Die X20-I/O-Module können direkt an die Steuerung gesteckt werden und fügen sich nahtlos an. Das gesamte System lässt sich somit extrem platzsparend im Schaltschrank unterbringen. Trotz der geringen Breite ist die Stromversorgung der Steuerung und der I/O-Module Bestandteil der Zentraleinheit. Zusätzliche Netzteilmodule sind nicht erforderlich.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Steuerungstechnik

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren