Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Neue Schneidstoffe für die Rostfreibearbeitung

: Seco Tools


Mit der Einführung der neuen Schneidstoffsorten TM1501, TM2501 und TM3501 erweitert Seco Tools das Produktportfolio für Drehbearbeitungen von Rostfrei. Die neuen Sorten verfügen über die patentierte Duratomic-Beschichtung und decken den gesamten Bereich der Rostfreibearbeitung ab.

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe283/19924/web/025640_DE_IMG_PRR_Duratomic.jpg
Die neuen Schneidstoffsorten ermöglichen die wirtschaftliche Bearbeitung von austenitischen bis hochlegierten Stählen.

Die neuen Schneidstoffsorten ermöglichen die wirtschaftliche Bearbeitung von...

Als Werkstoff wegen hoher Korrosionsbeständigkeit und guter mechanischer Eigenschaften geschätzt, machen genau diese Merkmale Rostfrei zu einem schwierig zerspanbaren Material. Die Neigung zur Kaltverfestigung bedingt häufig Spanprobleme, die Oberflächenqualität sinkt und die Maßtoleranzen leiden. Deshalb hat Seco Tools die neuen Sorten TM1501, TM2501 und TM3501 speziell für die Rostfreibearbeitung entwickelt. Das umfangreiche und stark erweiterte Programm der leistungsfähigen Spanbrechergeometrien sorgt für eine sichere, zuverlässige und wirtschaftliche Zerspanung von Rostfrei.

Einsatzerkennungsschicht

Bei der Untersuchung entsorgter Wendeplatten hat Seco Tools festgestellt, dass etwa zehn Prozent aller Schneidkanten ungenutzt bleiben. Der Grund für diese Verschwendung ist, dass es oft schwierig zu erkennen ist, ob eine Schneide bereits verwendet wurde. Deshalb stattet Seco Tools die neuen Sorten mit einer Einsatzerkennungsschicht aus, die einen optisch starken Kontrast erzeugt, sobald eine Schneide eingesetzt wird. Anwender können so sicher sein, sämtliche Schneiden zu nutzen und somit ihre Werkzeugkosten zu senken.

Zusätzlich sind die neuen Sorten mit der Duratomic-Beschichtung ausgestattet. Diese vereint mechanische und thermische Beständigkeit, erhöht die Verschleißfestigkeit der Werkzeuge und ermöglicht längere Standzeiten.

Vielfältige Produktreihe

Die drei neuen
Schneidstoffsorten decken sowohl Schlicht- als auch Schruppbearbeitungen bei Werkstoffen von austenitischen bis hochlegierten Stählen, inklusive Super-Duplex, ab. Dabei bedienen sie mittlere bis hohe Schnittgeschwindigkeiten und eignen sich für Bearbeitungen mit kontinuierlichem Schnitt bis hin zur Zerspanung mit schweren Schnittunterbrechungen. In Verbindung mit einer umfassenden Auswahl an Geometrien und Spanbrechern bietet das Produktprogramm von Seco Tools damit für nahezu jede Bearbeitung die passende Lösung.

Die neuen Schneidstoffsorten ermöglichen die wirtschaftliche Bearbeitung von austenitischen bis hochlegierten Stählen.
Die Einsatzerkennungsschicht erlaubt die Erkennung benutzter Schneidkanten auf einen Blick.
Mit einer großen Auswahl an Geometrien und Spanbrecheroptionen eignen sich die neuen Sorten für nahezu jede Rostfreibearbeitung.
Von Schlichtbearbeitungen bis hin zu schwerem Schruppen decken die neuen Schneidstoffsorten alle Drehvorgänge für Rostfrei ab.



Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe284/20408/web/People_Masur_Dirk_DP_02.jpgSchneidstoffentwicklung gepaart mit Anwendungs-Know-how
Neue Aluminium-Lithium-Knetlegierungen liegen im Flugzeugbau absolut im Trend. Wenn hohe Steifigkeit benötigt wird, sind jedoch Titan-Komponenten im Einsatz. Wie man diese Werkstoffe mit den neuesten Schneidstoffen und Werkzeugkonzepten wirtschaftlich bearbeiten kann, erklärt Dirk Masur, Component Manager Aerospace bei Walter. Das Interview führte Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren