Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Neue Schwenkkopf-Generation

: BENZ


Benz Werkzeugsysteme hat das FLEX WDX-Schwenkaggregat in der Größe 07 konstruktiv überarbeitet. Das Ergebnis: höhere Steifigkeit sowie verbesserte Anwenderfreundlichkeit und Leistungsdaten.

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe153/9458/web/711WDX00207E5A-140_.25.jpg
Der überarbeitete Schwenkkopf FLEX WDX von Benz punktet mit höherer Steifigkeit und verbesserter Anwenderfreundlichkeit.

Der überarbeitete Schwenkkopf FLEX WDX von Benz punktet mit höherer Steifigkeit...

Die neue Schwenkkopf-Generation FLEX WDX überzeugt durch optimale Steifigkeit und sehr hohe Anwenderfreundlichkeit. Dazu wurde u. a. der Klemmmechanismus zur Fixierung der eingestellten Winkellage überarbeitet. Einerseits wurde die Handhabung vereinfacht: Zum Verstellen des Bearbeitungswinkels öffnet der Anwender vier Halteschrauben und kann mit dem gleichen Inbusschlüssel die gewünschte Gradzahl einstellen. Zum anderen ergeben sich durch konstruktive Anpassungen höhere Leistungswerte bei kürzerer Auskragung: Das zulässige Drehmoment von 50 Nm ist deutlich höher als bei der Vorgängerversion (35 Nm), und das Schwenkaggregat ist für eine max. zulässige Drehzahl von 6.000 rpm freigegeben. Als Standard-Werkzeugaufnahme dient eine ER25 Spannzangenspindel – alternativ stellt auch das modulare Werkzeugsystem Benz Solidfix® eine oft gewählte Möglichkeit dar.

Durch die sehr hohen Klemmkräfte ist der FLEX WDX auch für anspruchsvolle Fräs- sowie Bohrarbeiten geeignet. Insgesamt konnte die Präzision des Gesamtsystems – verglichen mit der Vorgängerversion – nochmals deutlich verbessert werden. Die Vorteile werden nun auf das gesamte FLEX-Produktprogramm übertragen.

Der überarbeitete Schwenkkopf FLEX WDX von Benz punktet mit höherer Steifigkeit und verbesserter Anwenderfreundlichkeit.
Der überarbeitete Schwenkkopf FLEX WDX von Benz punktet mit höherer Steifigkeit und verbesserter Anwenderfreundlichkeit.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Winkelköpfe

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren