Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Neue Typen zum Kopierfräsen, Nutfräsen, Hochvorschubfräsen sowie für Scheibenfräser

: Walter


Mit Tiger·tec® Gold gelang Walter ein echter Innovationssprung. Obwohl erst seit Anfang 2017 Bestandteil des Walter Standardprogramms, hat sich die neue Beschichtungstechnologie für Wendeschneidplatten schnell am Markt etabliert. Mit neuen Wendeschneidplatten baut Walter das Tiger·tec® Gold Programm jetzt weiter aus.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe200/14106/web/W_Mi_F5041-B_TTG_inProcess_Logos_P_01.jpg
Wie die bisherigen Walter Tiger·tec® Gold Wendeschneidplatten ermöglichen die neuen Plattentypen deutliche Standzeiterhöhungen bei Fräsanwendungen.

Wie die bisherigen Walter Tiger·tec® Gold Wendeschneidplatten ermöglichen...

Maßgeblich verantwortlich für den Erfolg von Tiger·tec® Gold ist die neuartige Beschichtung der Wendeschneidplatten zum Fräsen mit einer hoch verschleißresistenten TiAlN-Schicht. Diese wird in einem eigens von Walter entwickelten Niederdruckverfahren (ULP/CVD) aufgebracht und minimiert typische Verschleißformen wie Abrasion, Deformation, Kammrisse und Oxidation.

Die neuen Wendeschneidplatten-Typen und -Geometrien der Tiger·tec® Gold Frässorte WKP35G erweitern das Anwendungsspektrum auch auf das Kopierfräsen, Nutfräsen, Hochvorschubfräsen sowie für Scheibenfräser. Eigenschaften wie die gute Ausgewogenheit zwischen Verschleißfestigkeit und Zähigkeit sowie das breite Werkstoffspektrum, von Grauguss über Sphäroguss und Baustahl bis zu hoch festen und rostfreien Stählen, zeichnen auch die neuen WKP35G-Typen aus. Viele Anwender aus den Bereichen Automotive, Werkzeug- und Formenbau sowie Energie bestätigen indes die Labortests vor der Markteinführung: Mit Tiger·tec® Gold konnten sie die Schnittparameter und Standzeiten z. T. deutlich erhöhen.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Wendeplatten, EMO

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren