Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Neue Website für Originalersatzteile

: HAAS


Haas Automation hat den Start seiner Website HaasParts.com als weltweit einzige Online-Bezugsquelle für OEM-Originalersatzteile von Haas bekanntgegeben.

/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe123/8429/web/Bildschirmmenu_fur_Ersatzteilbestellung.jpg
Bildschirmmenü der neuen Website HaasParts.com für Originalersatzteile von Haas.

Bildschirmmenü der neuen Website HaasParts.com für Originalersatzteile von...

Diese offizielle internationale Website soll den Kunden von Haas das Leben einfacher machen. Dort können sie Ersatzteile mühelos nach der Seriennummer der Maschine oder nach der Teilenummer suchen, ausgewählte Artikel zu eier Liste hinzufügen und die Bestellung sofort aufgeben. Das lokale Haas Factory Outlet (HFO) – in Österreich die Firma Wematech – nimmt dann Kontakt zum Kunden auf, um die Bezahlung und die Lieferung abschließend zu vereinbaren.

Die Teile auf HaasParts.com reichen von Ersatzteilen für automatische Werkzeugwechsler über Spindelköpfe, Hydraulik- und Kühlmittelsysteme bis zu Messtastern, Schaltern, Filtern, Führungsbahnabdeckungen und Leuchten.Haas Automation hat weltweit 170 voll ausgestattete Ersatzteilzentren eingerichtet. Zudem ist jedes Zentrum in der Lage, 99 % der Haas Ersatzteile noch am Tag der Bestellung zu versenden.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren