Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Neues Robotermodell schneller und präziser

: Nachi Europe GmbH


Ab sofort ist die neue Robotergeneration SRA von NACHI auch auf dem europäischen Markt erhältlich. Die neuen Modelle vereinen zahlreiche technische Eigenschaften, die besonders für mittelständische Industriebetriebe von Vorteil sind: Das Gewicht wurde mit nur noch 960 kg gegenüber 1070 kg deutlich reduziert. Das neue Modell ist laut Hersteller schneller, präziser und kann dichter platziert werden, da der vorher hinten abstehende Balancer in den Roboterkörper integriert werden konnte.

SRA-MR.jpg
Die neuen Modelle vereinen zahlreiche technische Eigenschaften, die besonders für mittelständische Industriebetriebe von Vorteil sind.

Die neuen Modelle vereinen zahlreiche technische Eigenschaften, die besonders...

Die Verfahrensgeschwindigkeit wurde mit 30 Prozent deutlich erhöht. Gleichzeitig konnten im Rahmen der Energieeffizienz der Stromverbrauch und damit die Betriebskosten um bis zu 15 Prozent reduziert werden. Pablo Liechti, bei NACHI zuständig für die Sparte Roboter: „Mit der neuen SRA Generation bieten wir dem Markt eine echte Innovation, die sich auf die Herstellungsprozesse unserer Kunden gewinnbringend auswirkt.“

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Gelenkarmroboter

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren