Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Nichts liegt näher als Fernost

: Zimmer+Kreim


Zimmer & Kreim ist Systempartner von Samsung. Der Mobiltelefon-Riese aus dem fernen Osten verlässt sich schon länger auf innovative Erodiertechnik aus dem Odenwald. Und fragt jetzt nach neuen Lösungen für weitere internationale Standorte.

Samsung-2010-5.jpg
Damit hat sich Zimmer & Kreim bei einem der ganz wichtigen strategischen Themen endgültig auf die Zielgerade begeben: Die bisherige gelungene Zusammenarbeit mit Samsung trägt Früchte. Der Goliath auf dem Markt der Mobiltelefone setzte bereits seit 2006 auf die innovative Technik des ungleich kleineren Partners. Die Systemlösungen von Zimmer & Kreim kommen seitdem bei Samsung in automatisierten Großzellen mit Erodiermaschinen zum Einsatz. Mit Erfolg und Perspektive, wie sich im ersten Quartal 2010 herausgestellt hat: Die Kooperation mit Samsung konnte auch dieses Jahr deutlich ausgebaut werden.

Zimmer & Kreim ist für den internationalen Konzern zu einem echten Systempartner geworden. Nach nunmehr zwölfmonatiger Planung und Entwicklung wurde der Auftrag für eine hochmoderne voll-automatisierte Schieberzellenfertigung erteilt. Das Auftragsvolumen in Millionenhöhe kann sich sehen lassen. „In Zeiten schwieriger wirtschaftlicher Lage im europäischen Raum ist ein solcher Auftrag aus Fernost ein toller Impuls für das laufende Geschäftsjahr“, freut sich Wolfgang Emert, Geschäftsführer von Zimmer & Kreim.

Gefragt aus Korea ist aber auch die Kompetenz bei der Automation von Großmaschinen für die Herstellung von Formen für LED-Flachbildschirme. Riesige Formen mit extremen Gewichten automatisiert zu handeln stellt in diesem Bereich noch eine besondere Herausforderung dar. „Hier geht unsere Strategie auf“, benennt Emert den Grund für die Auftragsvergabe. “Unsere Lösungen weisen über den Tellerrand hinaus. Das schafft Vertrauen
in unsere Innovationen.“

Wenn es so gut läuft, dann schaut auch der Wettbewerb genau hin: Die Entscheidungen bei Samsung haben jetzt auch dessen stärksten Konkurrenten LG auf den Plan gerufen: Erste Strategiegespräche auf oberste Ebene finden mit Zimmer & Kreim bereits statt. Samsung und LG beschäftigen jeweils rund 250.000 Mitarbeiter an zig Standorten weltweit.

Auch aus Malaysia kommen frohe Botschaften in Form erster Aufträge. Hier punktet Zimmer & Kreim mit flexiblen Automationskonzepten für den Bereich Medizin und IT und hat sich damit gegen die Konkurrenten Makino und Sodik durchsetzen können. Den Ausschlag gab, dass der technisch überzeugende Lösungs-ansatz eine hohe Investitionssicherheit für die nächsten Jahre bietet. Auf Basis dieser guten Argumente waren die Preise bei diesem Geschäft ein nachgeordnetes Thema.

Damit bestätigt Zimmer & Kreim, was endlich auch wieder allgemeiner Trend in der Maschinenbau-Industrie zu sein scheint: Der Markt hat sich beruhigt und das Geschäft zieht an.

Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren