Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Nur noch ein Fingerzeig

: Zimmer+Kreim


Software und virtuelle Touchsysteme machen es möglich: Ein Fingerzeig kann heute das erledigen, was früher Laufarbeit erforderte. Die Touchbedienung in Verbindung mit dem Chameleon Roboter- und Handlingsystem von Zimmer&Kreim (ÖV: precisa) erleichtert die Arbeit im Werkzeug- und Formenbau – und das im wahrsten Sinne des Wortes.

precisa2-1.jpg
Magazin mit verschiebbarem Touchscreen - Screenansicht mit Programmebene 3D-Zeichnung Gesamtansicht.

Magazin mit verschiebbarem Touchscreen - Screenansicht mit Programmebene 3D-Zeichnung...

Ein Fingerzeig auf dem Touchscreen und das Handlingsystem weiß genau, wann welcher Wechsel von Paletten, Elektroden oder Werkstücken zu erfolgen hat. Besonders benutzerfreundlich: Der Touchscreen ist horizontal und vertikal verschiebbar an den Magazinen angebracht. So ist er genau dort in Blick- und Tasthöhe – wo der Werkzeug- und Formenbauer die Informationen über die Belegung der Magazine benötigt.

Die ganze Funktionalität im Blick

Das auf den Screen gespielte Programm entspricht der Ansicht an der Maschine und bietet damit alle Funktionen, die auch an der Maschinensteuerung selbst möglich sind. Der große Vorteil: Der Screen befindet sich dort, wo Übersicht am dringendsten gebraucht wird – am Magazin selbst. Gezeigt wird hier der komplette Inhalt der Magazine – alle Werkstücke, Elektroden oder Paletten. Mit einer einfachen Fingerbewegung lassen sich Paletten oder Werkstücke umsortieren. Darüber hinaus kann die Belegung der Beladeschublade gesteuert werden. Im Vorhinein werden so wegesparend alle Be- und Entladevorgänge vorprogrammiert. Alle Teile, die zu einem Auftrag gehören, lassen sich gesondert anzeigen, so dass für die Belegung und Benutzung des Magazins noch eine zusätzliche Überprüfungsmöglichkeit geschaffen ist. Die Oberflächenansicht des Screens aktualisiert sich automatisch, wenn sich durch das Be- oder Entladen einzelner Teile die Bestückung in den Magazinen geändert hat.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Palettensysteme, Werkzeug- und Formenbau

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren