Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


PEPS mit neuen Features

: Camtek


PEPS Version 7.0 – seit Anfang des Jahres wurde das objektorientierte CAD/CAM-System mit vollintegrierter Maschinenraumsimulation weiterentwickelt. Auf der vienna-tec präsentiert Westcam die neuen Erweiterungen und Strategien.

Westcam_viennatec1.jpg
3D-Drehen/Schruppen mit zwei Werkzeugen.

3D-Drehen/Schruppen mit zwei Werkzeugen.

Das Parasolid basierende CAD/CAM-System PEPS ermöglicht dem Anwender, durch seine benutzerfreundliche Windows Oberfläche und seine intuitive Benutzerführung, bereits nach sehr kurzer Einarbeitungszeit, ein produktives und erfolgreiches Arbeiten. CAD-Daten werden von PEPS aus allen 2D- und 3D-CAD-Systemen übernommen, von intelligenten Maschinenanpassungen fehlerfrei in Maschinenbefehle umgesetzt und unter Berücksichtigung der steuerungsspezifischen Maschinenzyklen als NC-Programm ausgegeben.

Viele neue Funktionen und Strategien

Die PEPS Version 7.0 bietet viele Erweiterungen wie das 5-Achsen-Simultanfräsen, neue 3D-HSC-Frässtrategien und eine CAD-unabhängige Feature-Erkennung, in Verbindung mit einer vollautomatischen 2,5D-Bearbeitung. Im Dreh-Fräsmodul ist die Ansteuerung und Simulation von Langdrehmaschinen, neue Bearbeitungsstrategien wie Stech- Längsdrehen und die Ansteuerung von Multi-Tools möglich. Im Bereich Profil- und Koordinatenschleifen wird, neben den Grundfunktionen wie Konturschleifen, Lochschleifen und Taschenschleifen eine herausragende Funktion zum Schleifen komplexer Profile zur Verfügung gestellt. Die erzeugten Werkzeugwege sind so optimiert, dass eine Kollision zwischen Werkstück und Schleifscheibe verhindert wird. Als Grundlage der Berechnung dienen Parameter, mit denen der Anwender Einfluss auf die Werkzeugwege nehmen kann. Auch im Modul 6-Achsen 3D-simultan Laser- und Wasserstrahlschneiden gibt es einige neue Funktionen.

Das Modul Drahterodieren beinhaltet umfangreiche neue Strategien wie beispielsweise die simultane Ansteuerung von Rotationsachsen
inkl. Maschinenraumsimulation, Strategien zum Erodieren von Regelflächen ohne Ausfallteile und zum partiellen Taschenerodieren und integrierte Technologiedatenbanken verschiedener Maschinenhersteller.

Komplexe Regelflächen erfordern oftmals ein effizientes Ausräumen der Geometrien, ohne dass Ausfallteile entstehen. Hierzu bietet PEPS ein spezielles Modul, mit dem das Ausräumen von Regelflächen einfach, sicher und schnell zu programmieren ist. Durch das Modul Regelflächen Taschenerodieren wird auch bei komplexen Geometrien ein autonomer und sicherer Betrieb der Erodiermaschine ermöglicht.
3D-Drehen/Schruppen mit zwei Werkzeugen.
Die Version 7.0 des CAD/CAM-Systems PEPS ist mit vielen neuen Features ausgestattet – u. a. auch mit einer Halterdatenbank.


Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren