Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Perfekte Späne beim Aufbohren

: Walter


Damit beim Aufbohren wirklich runde Bohrungen, formgenaue Absätze oder eine optimale Grundlage für nachfolgende Finish-Bearbeitungen entsteht, ist ein perfekter Spanbruch notwendig. Die neue Aufbohrgeometrie E47 von Walter sorgt genau dafür.

12-09-W_Di_SCMT-E47_Tiger_P_01.jpg
Die von Walter speziell für das Aufbohren entwickelte Geometrie E47 mit variabler Spanmulde deckt einen großen Spantiefenbereich ab. Sie ist daher universell einsetzbar.

Die von Walter speziell für das Aufbohren entwickelte Geometrie E47 mit variabler...

Häufig kommen beim Aufbohren Wendeplatten zum Einsatz, die nicht speziell für diese Operation ausgelegt sind. Darunter leiden oft die Prozesssicherheit und die Präzision. Beispielsweise führen geschwungene Schneidkanten bei Stufenbohrungen schnell zu Formverzerrungen. Die absolut gerade Schneidkante der neuen Geometrie E47 erzeugt hingegen auch bei Stufenbohrungen eine exakte Formgenauigkeit. Die Entwickler bei Walter legten bei der Auslegung der E47-Geometrie das Augenmerk vor allem auf das Spanbruchverhalten. Die Spanmulde erhielt ein variables Design; die Platten lassen sich dadurch universell einsetzen. Abhängig von der Plattenform und -größe sind Spantiefen von 2.5mm bis zu 6.3mm kein Problem, der Spanbruch und die Spanabfuhr sind ausgezeichnet. Typische Anwendungsfälle sind Bohrungen mit unterschiedlichen und wechselnden Aufmaßen. Selbst wenn noch Schnittunterbrechungen hinzukommen, die Aufbohr-Spezialisten lassen sich von derartigen Bearbeitungsbedingungen nicht beeindrucken.

Walter liefert die neue Geometrie in unterschiedlichen Plattenausführungen. Verfügbar sind die Formen CC, WC und SC in unterschiedlichen Größen und mit verschiedenen Eckenradien. Als Schneidstoffe stehen die Tiger•tec®-Sorten WSM20 und WSM30 für ISO S, ISO M und ISO P Anwendungen, sowie WPP20 für ISO P und ISO K Anwendungen zur Auswahl. In Verbindung mit Schutzfasen an den Schneiden, abgestimmt auf die jeweilige Werkstoffgruppe, garantieren diese Schneidstoffe maximale Standzeiten.

Die Wendeplatten der E47 Geometrie kommen vor allem in den Aufbohrsystemen Walter Boring MEDIUM für Bohrungen von 20 bis 153 mm und Walter Boring MAXI für Bohrungen von 150 bis 640 mm sowie selbstverständlich in Sonder Lösungen von Walter Xpress zum Einsatz. Neben der Standardverwendung mit diesen Systemen bieten die
E47-Wendeplatten noch eine weitere interessante Einsatzvariante: Der Anwender kann die Wendeplatten auch für Drehoperationen nutzen, wodurch sich gegebenenfalls das Plattensortiment reduzieren lässt. Der Vorteil liegt hier insbesondere bei der Innenbearbeitung. Da die Spanmulde die Spanabfuhr positiv beeinflusst gewinnt der Anwender an Prozesssicherheit.
Die von Walter speziell für das Aufbohren entwickelte Geometrie E47 mit variabler Spanmulde deckt einen großen Spantiefenbereich ab. Sie ist daher universell einsetzbar.



Zum Firmenprofil >>


Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

statement_3513.jpgJeder muss seinen Weg finden
Ende Juni fand der traditionelle Mapal-Pressetag in Aalen statt. Wir nutzten die Möglichkeit, mit Herrn Dr. Jochen Kress, seit 2018 geschäftsführender Gesellschafter von Mapal, über die aktuelle wirtschaftliche Situation, den Fachkräftemangel, neue Geschäftsfelder, die zunehmende Digitalisierung sowie Zukunftspläne und Wünsche des Präzisionswerkzeugherstellers zu sprechen. Das Gespräch führten Ing. Robert Fraunberger und Christof Lampert, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren