Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Präzisions-Drehmaschinen mit neuer Zyklensteuerung

: WEILER


Die zyklengesteuerte Präzisions-Drehmaschine E50HD von Weiler, in Österreich vertreten durch Schachermayer, hat ein vollständig überarbeitetes Design erhalten. Sie wurde ebenso wie die kompakte Präzisions-Drehmaschine E30 mit der der neuen Weiler SL2 Zyklensteuerung ausgestattet.

/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe121/7459/web/_DSC1133.jpg
Die E50HD – eine kraftvolle, zyklengesteuerte Universal-Drehmaschine mit optimaler Zugänglichkeit für den anspruchsvollen Dreher aus der E-Reihe von Weiler. (Bilder: Weiler)

Die E50HD – eine kraftvolle, zyklengesteuerte Universal-Drehmaschine mit optimaler...

Die E50HD ist einfach wie eine konventionelle Präzisions-Drehmaschine und vielfältig wie eine CNC-Drehmaschine. Daher ist diese für Werkzeug- und Maschinenbau, Vorrichtungs- und Formenbau, Energie- und Umweltsektor, Medizintechnik, Förderindustrie, Wartung und Instandhaltung sowie für die Aus- und Weiterbildung optimal geeignet. Für dieses breite Anwendungsgebiet der E50HD sorgen der Umlaufdurchmesser über Bett von 570 mm, eine Spitzenweite von wahlweise 1.000 oder 2.000 mm, die Spindelbohrung von 83 mm – alternativ 165 mm – und die kraftvolle Zerspanungsleistung des 20 kW starken Antriebs.

Die auf der Maschine eingesetzte Zyklensteuerung von Weiler basiert auf einer eigenentwickelten, anwenderorientierten Software in der neuen Version SL2 mit einer intuitiv verstehbaren Benutzeroberfläche, die über einen großen, übersichtlichen 15-Zoll-Bildschirm bedient wird. Aufbauend auf der 840 DSL Grundsteuerung des Partners Siemens kann sie ohne Programmierkenntnisse schnell und einfach verwendet werden. Zahlreiche Zyklen vom Abspanen über Einstechen und Gewindeschneiden bis hin zum Bohren lassen sich am großzügigen Display abrufen. Einzeln oder aneinandergereiht laufen sie automatisch ab und sorgen für hohe Präzision und Oberflächengüte.

Komplexe Werkstücke einfach drehen

Als kleinstes Modell der Baureihe von kompakten Präzisions-Drehmaschinen verfügt auch die E30 über zahlreiche Neuheiten wie einen leistungsfähigeren Rechner oder eine komfortablere Datenverwaltung. Ebenfalls ausgestattet mit der SL2 Steuerung erinnert die einfache Handhabung der E30 an eine konventionelle Präzisions-Drehmaschine. Gleichzeitig bietet
sie die Anwendungsvielfalt einer CNC-Maschine, da selbst komplexe Werkstücke wirtschaftlich und in größter Genauigkeit gedreht werden können.

Die E30 verfügt über eine Spitzenweite von 750 mm und einen Umlaufdurchmesser über Bett von 330 mm. Der Drehzahlbereich liegt bei 1 – 4.500 U/min, die kraftvolle Zerspanungsleistung der kompakten Maschine resultiert aus einem Antrieb mit 11 kW und einem Spindelstock mit einer Bohrung von 40,5 mm. Für unterschiedliche Anwendungen kann die E30 mit verschiedenen Werkzeugsystemen ausgerüstet werden, beispielsweise mit einem Multifix-Stahlhalter oder einem automatisch schaltenden 8-fach-Scheibenrevolver. Die einsetzbaren Spannmittel sind ebenso vielfältig – u. a. mechanische Handspannfutter und hydraulische Kraftspanneinrichtungen.

Die E50HD – eine kraftvolle, zyklengesteuerte Universal-Drehmaschine mit optimaler Zugänglichkeit für den anspruchsvollen Dreher aus der E-Reihe von Weiler. (Bilder: Weiler)
Die neue Weiler SL2 Steuerung ist für alle Präzisions-Drehmaschinen mit Zyklensteuerung erhältlich und bietet neben einem neuen Design eine Reihe von Neuheiten, die das Arbeiten deutlich erleichtern.
Die kompakte E30 mit neuer Weiler SL2 Steuerung ist das kleinste Modell der Baureihe zyklengesteuerter Präzisions-Drehmaschinen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
CNC-Steuerungen, Zyklengesteuerte Drehmaschinen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren