Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Produktivität in 5 Achsen

: Heller


Auf der EMO 2017 in Hannover stehen bei Heller die bereits 2016 vorgestellte HF 3500 als Tischmaschine sowie die neue HF 5500 mit Palettenwechsler im Mittelpunkt. Beim Thema Industrie 4.0 konzentriert sich das Unternehmen auf höhere Maschinenproduktivität und auf die Unterstützung durchgängiger Engineering-Ketten mit ergänzenden Maschinenfunktionalitäten, Dienstleistungen „on demand“ und erweiterten Servicemöglichkeiten und zeigt auf der EMO Wege, die Produktivität werkstückbezogen zu erhöhen.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe199/13558/web/HELLER_HF-3500_Direct-Load-Concept.jpg
Auf der EMO wird von Heller das 5-Achs-Bearbeitungszentrum HF 3500 als Tischmaschine mit einem Arbeitsbereich von 710 x 750 x 710 mm und einer maximalen Tischbeladung von 550 kg präsentiert.

Auf der EMO wird von Heller das 5-Achs-Bearbeitungszentrum HF 3500 als Tischmaschine...

Bei der Baureihe HF handelt es sich um 5-Achs-Bearbeitungszentren, bei denen Bewährtes mit Innovation verknüpft wurde. Dazu zählt u. a. die Kinematik. Drei Linearachsen in X, Y und Z, ausgestattet mit absoluten Messsystemen, sowie zwei direkt angetriebene dynamische Rundachsen A und B in einem Schwenkrundtisch. Für eine weitere Reduzierung der Nebenzeiten setzt man bei der Baureihe HF auf einen High-Speed-NC-Werkzeugwechsler mit Hub-Schwenk-Prinzip – und durch ein Gegenlager in Kombination mit einem YRT-Lager wird selbst bei hoher Belastung eine entsprechende Steifigkeit erreicht.

Je nach Einsatzbereich bietet die HF eine breite Auswahl bei den Spindeln. Während in der Standardausführung die drehzahlstarke Motorspindel SpeedCutting SC63 (18.000 min-1, 100 Nm) mit HSK-A63 sich ideal zur Bearbeitung von Leichtmetallen eignet, überzeugt die optionale Arbeitseinheit PowerCutting PC63 (12.000 min-1, 201 Nm) mit Drehmoment für eine leistungsbetonte Bearbeitung, beispielsweise von Guss und Stahl.

Die Baureihe HF zeichnet sich aber auch durch die großen Werkstückstörkonturen aus. Für genügend Bauraum wurde die Störkontur bei der HF 5500 gegenüber der HF 3500 mit 800 mm in der Höhe und 900 mm im Durchmesser um 27 % vergrößert.

Heller4Industry: Produktivität werkstückbezogen erhöhen

Heller konzentriert sich beim Thema Industrie 4.0 auf eine noch höhere Maschinenproduktivität und die Unterstützung
/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe199/13558/web/HELLER_HF-5500_Pallet-Changer-Concept.jpg
Für genügend Bauraum wurde die Störkontur bei der HF 5500 gegenüber der HF 3500 mit 800 mm in der Höhe und 900 mm im Durchmesser um 27 % vergrößert.

Für genügend Bauraum wurde die Störkontur bei der HF 5500 gegenüber der...

durchgängiger Engineering-Ketten. Kernaspekte sind ergänzende Maschinenfunktionalitäten, Dienstleistungen „on demand“ und erweiterte Servicemöglichkeiten. Wie wichtig eine einfache Bedienung, die individuelle Fertigung eines Werkstücks sowie eine erweiterte Auswertung vorhandener Daten ist, macht Heller anhand von drei Modulen deutlich.

Heller4Operation steht dabei für eine einfache, neue, bedienerorientierte Benutzeroberfläche für Heller Maschinen. Der Einsatz von Touch-Bedienungen im Bereich des Werkzeug-/Werkstück-Rüstplatzes ermöglicht eine schnelle, robuste Bedienung.

Im zweiten Modul Heller4Services sind digitale Dienstleistungen zusammengefasst. Das Heller Services Interface konzentriert sich auf Transparenz in Fertigungs- und Instandhaltungsprozessen. Das Modul bildet die Basis für Auswertungen und Statistiken und kann so bei der Reduzierung von Maschinenausfallzeiten unterstützen. Weiterhin kann durch Visualisierung gezielter Informationen wie Zustandsanzeigen von Achsen, Spindeln oder weiteren Baugruppen der Verschleißzustand ermittelt und im Weiteren präventive Maßnahmen zur Vermeidung ungeplanter Stillstände eingeleitet werden.

Der dritte Bereich Heller4Performance schließlich beinhaltet die Maschinenanalyse für eine Prozess- und Performance-Optimierung, eine zeitsynchrone Auskopplung von Echtzeitdaten
ins Internet sowie die Auswertung und Darstellung über eine externe Cloud-Plattform.

Fazit

Bei allen Betrachtungen, Möglichkeiten und Lösungen aber bleibt das Ziel von Heller, nach wie vor mit einer hohen Produktivität Stückzeiten des Kunden zu verkürzen und damit Werkstückkosten zu reduzieren. Bereits heute werden nachhaltige Mehrwerte für den Kunden durch die erleichterte Anwendung der Maschine, die optimale Einbindung in Netzwerke sowie erweiterte Funktionalitäten und Servicemöglichkeiten bei Heller generiert.

Halle 12, Stand C83

Auf der EMO wird von Heller das 5-Achs-Bearbeitungszentrum HF 3500 als Tischmaschine mit einem Arbeitsbereich von 710 x 750 x 710 mm und einer maximalen Tischbeladung von 550 kg präsentiert.
Für genügend Bauraum wurde die Störkontur bei der HF 5500 gegenüber der HF 3500 mit 800 mm in der Höhe und 900 mm im Durchmesser um 27 % vergrößert.
Heller4Operation steht für eine bedienerorientierte Benutzeroberfläche. Der Einsatz von Touch-Bedienungen im Bereich des Werkzeug-/Werkstück-Rüstplatzes ermöglicht eine schnelle Bedienung.
Im Bereich Heller4Services sind digitale Dienstleistungen zusammengefasst. Das Modul bildet die Basis für Auswertungen und Statistiken und kann so bei der Reduzierung von Maschinenausfallzeiten unterstützen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Bearbeitungszentren, EMO

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe283/19722/web/IMG_1715.jpgGenial einfach, einfach genial
Wir sprachen mit Günther Koch, Product Management Turning Central Europe bei Sandvik Coromant, über die Praxis-Ergebnisse von PrimeTurning bzw. dem Stechen mit der Y-Achse sowie neue Produkte.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren