Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Produktkatalog für Spannlösungen

: Hainbuch


Hainbuch hat seinem Produktkatalog ein Make-over verpasst. Dank der optimierten Struktur lässt sich schnell ein Überblick über das gesamte Sortiment verschaffen und ohne Umwege zur gewünschten Produktinformation gelangen. Auf über 500 Seiten gibt es hochpräzise Spannlösungen für fast alle Spannsituationen, Branchen und Bearbeitungsmöglichkeiten.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe232/17073/web/01_Hainbuch_Produktkatalog.jpg
Alles auf einen Blick – egal ob in gedruckter Form, als Online-Version oder USB-Stick.

Alles auf einen Blick – egal ob in gedruckter Form, als Online-Version oder...

Die Struktur wurde anhand der aktuellen Themenschwerpunkte angepasst und beinhaltet nun einen extra Bereich für Branchen, Bearbeitungen, Automatisierung sowie Prüf- und Messtechnik. Durch die Optimierung des Zubehörkapitels inklusive einer Zubehör-Matrix und vielen Erläuterungen ist der Einsatz und Nutzen für den Kunden besser ersichtlich. Auch die technischen Werte wurden reduziert – so sind die wichtigsten Daten und Fakten schneller zu finden. Eine Auswahl an Hainbuch Sonderlösungen ist ab sofort in einem Kapitel zusammengefasst und enthält zusätzliche Kundenbeispiele und deren Ergebnisse. Das Gesamtwerk steht zudem online als Blätterkatalog zur Verfügung oder ist als USB-Stick zu haben.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Spanntechnik, Branche aktuell

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren