Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Promot verdoppelt Betriebsfläche

Promot Automation verdoppelt mit einem Investitionsvolumen von rund EUR 8 Mio. seine Betriebsfläche am Standort Roitham. Mit der Erweiterung um 9.000 m² baut der Automatisierungsspezialist von Werkzeugmaschinen seine Kapazitäten auf insgesamt ca. 18.000 m² aus und schafft damit Raum für künftiges Wachstum.

/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe122/7972/web/Promot_Baustelle_2015_07_08.jpg
Die Promot Geschäftsführung auf der Baustelle v. l. n. r.: Promot Geschäftsführer Horst Pesendorfer, Hubert Pesendorfer, Martin Waldl.

Die Promot Geschäftsführung auf der Baustelle v. l. n. r.: Promot Geschäftsführer...

„Dass wir jetzt unsere Betriebsfläche nahezu verdoppeln, hat gute Gründe“, so Promot Geschäftsführer Hubert Pesendorfer, dessen Technologieschmiede jährlich rund 1,7 Mio. Euro des Umsatzes in Forschung und Entwicklung investiert, in der alleine 18 Mitarbeiter beschäftigt sind. „Die Auftragslage ist gut, wir wollen kontinuierlich und gemeinsam mit dem Markt wachsen. Mit dem Ausbau um weitere 9.000 m² können wir unsere Abläufe optimieren, Durchlauf- und Montagezeiten verkürzen und die Anlagenqualität noch weiter verbessern“, freut sich Pesendorfer über die Entscheidung zum Neubau, mit dessen Realisierung auch die Zahl der Mitarbeiter in der Produktentwicklung um weitere acht Personen steigen wird.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Wirtschaftliches

QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe216/14827/web/Christian_Klapf.jpgUnterstützung entlang der Prozesskette
Mit dem digitalen Prozess-Assistenten emcoNNECT von Emco sollen Arbeitsvorgänge effizienter gestaltet und die Zuverlässigkeit der Maschinen weiter erhöht werden. Wir sprachen mit Dr. Christian Klapf, Leiter Forschung und Entwicklung bei Emco, über die Vorteile und Möglichkeiten der neuen Software. Von Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren