Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Prozesssicher durch Fertigungssimulation

: CGTech


CGTech mit Hauptsitz in Irvine, Kalifornien (USA) und Deutschlandsitz in Köln ist Marktführer in der Softwaretechnologie für CNC-Maschinensimulationen, -prüfung und -optimierung. Seit der Gründung im Jahre 1988, hat sich das innovative Softwareprodukt VERICUT zum Industriestandard in zahlreichen Branchen wie Luft & Raumfahrt- und Automobilindustrie, Formenbau oder auch der Medizintechnik entwickelt.

/xtredimg/2019/Additive%20Fertigung/Ausgabe258/18612/web/CGTech_Irvine2018.jpg
CGTech ist heute mit zwölf direkten Niederlassungen und einem Netzwerk von Resellern und Partnern über den gesamten Globus vertreten. „CGTech engagiert sich für den Erfolg unserer Kunden auf der ganzen Welt. Deshalb investieren wir auch kontinuierlich in lokale Büros für den Direktvertrieb und insbesondere den Support“, so Phillip Block, Marketing Leiter der CGTech Deutschland GmbH. „Es gibt eine wachsende Nachfrage für die Simulation von komplexen Werkzeugmaschinen und CGTech hat alle Fähigkeiten und Technologien, die gebraucht werden, um als Unternehmen weiterhin erfolgreich zu bleiben“.

CGTech ist ein privat geführtes Unternehmen mit einer mehr als 30-jährigen Unternehmensentwicklung. Alle CGTech-Produkte, einschließlich der Simulations-Technologie VERICUT, werden In-House von CGTech-Ingenieuren entwickelt. Dies ermöglicht schnelle Anpassungen und individuelle Kundenlösungen – realisiert von den ursprünglichen VERICUT Entwicklern. Auf Basis der großen Anzahl von VERICUT-Usern, den zahlreichen langjährigen Mitarbeitern, der Kontinuität der Eigentums- und Organisationsstruktur und der direkten Inhouse-Entwicklung kennt CGTech die Herausforderungen, denen sich Hersteller gegenübersehen. CGTech setzt sich ständig mit den neusten Fertigungsmethoden und Technologien weltweit auseinander, um zeitnah auf die sich ständig verändernden industriellen Bedürfnisse reagieren zu können.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Software

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren