Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Prozesstransparenz mit ams.erp: Praxistag Linz

: ams.Solution


Unternehmensprozesse sind viel zu komplex, um sie nur durch eine Brille zu betrachten. Wie arbeiten Einzelfertiger mit der Branchenlösung ams.erp, um zum Beispiel Informations- und Materialflüsse von Industrie 4.0-Anwendungen durchgängig zu organisieren? Diese und weitere Antworten erhalten Teilnehmer am 11. Oktober 2017 auf dem kostenfreien ams.erp Praxistag in Linz.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe199/13762/web/ams2017.jpg
ams.erp ermöglicht Prozesstransparenz entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

ams.erp ermöglicht Prozesstransparenz entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Die Branchenlösung ams.erp erschließt die Informationen aller abgeschlossenen, laufenden und geplanten Aufträge. So entsteht ein Wissenspool, das sich sowohl projektbezogen als auch auftragsübergreifend auswerten lässt. Das Ergebnis: belastbare Informationen, um die Budgets und Kapazitäten der Projekte wirtschaftlich zu planen und deren Verlauf in Echtzeit zu überwachen. Welchen Mehrwert Unternehmen durch den Einsatz von ams.erp erzielen, erfahren Teilnehmer aus erster Hand in einer offenen Gesprächsrunde.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren