Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Qualität muss nicht immer teuer sein

: Okuma


Der japanische Werkzeugmaschinenhersteller Okuma – in Österreich vertreten durch precisa – baut eine limitierte Anzahl an sehr kostengünstigen, aber trotzdem hochwertigen Bearbeitungszentren der Serie Genos M ohne Qualitätseinbußen für den europäischen Markt.

/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe119/6887/web/20150127_genos_560-460-1.jpg
Die hochwertigen Bauteile der beiden Vertikalfräszentren Genos M460 und Genos M560 bieten dem Anwender langjährigen Schutz vor kostenintensiven Überraschungen.

Die hochwertigen Bauteile der beiden Vertikalfräszentren Genos M460 und Genos...

Die beiden Vertikalfräszentren Okuma Genos M460 und Genos M560 im modernen Design werden aktuell in Europa als Paketmaschine mit zahlreichen Features unter EUR 100.000,- angeboten. Das Thermo Friendly Concept bringt kompromisslos die geforderten Genauigkeiten von Anfang an: 15.000 min-1 Hohlspindelmotor mit rund 200 Nm Drehmoment, stabilster Maschinenbau durch Portalbauweise, interner Späneförderer, Kühlung durch die Frässpindel, großzügiges Werkzeugmagazin und die neueste Steuerung OSP P300M mit Touchscreen – Okuma machte bei der Entwicklung der Maschinen keine Abstriche.

Ebenso möglich sind nahezu alle Erweiterungsmöglichkeiten wie 5-Achsen-Bearbeitung oder Freiformflächenfräsen. Durch Erhöhung des Kühlmitteldrucks mittels eines Hochdruckkühlmittelsystems kann man auch spezielle technologische Werkzeug-Anforderungen abdecken. Selbstverständlich ist diese Maschinenserie auch für eine mögliche Automationslösung vorbereitet.

Hochwertige Bauteile

24 Monate Gewährleistung und 36 Monate Spindelgarantie ohne Schichtbegrenzung werden vom Hersteller Okuma auch bei der Kompaktmaschinenserie Genos M geboten. Die hochwertigen, aus dem japanischen Nagoya stammenden Bauteile, bieten dem Anwender langjährigen Schutz vor kostenintensiven Überraschungen.

„Im Okuma Technical Centre East in Parndorf/Burgenland können sich Interessenten diese Maschinenserie gerne vorführen lassen und auf Herz und Nieren prüfen. Das Team der precisa CNC-Werkzeugmaschinen GmbH steht Ihnen hierfür gemeinsam mit Okuma selbstverständlich
gerne zur Verfügung", so Mario Waldner, Vertriebsleiter Zerspanung bei der precisa CNC-Werkzeugmaschinen GmbH.

Die hochwertigen Bauteile der beiden Vertikalfräszentren Genos M460 und Genos M560 bieten dem Anwender langjährigen Schutz vor kostenintensiven Überraschungen.
Die Genos M560 von Okuma.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Vertikal-Bearbeitungszentren

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren