Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Reinigung komplexer Verteilergetriebegehäuse

: AdunaTEC GmbH


Die MAGNA Powertrain AG & Co KG in Lannach (A) produziert u. a. hochkomplexe Verteilergetriebegehäuse für unterschiedlichste Automobilhersteller. Zur Überbrückung von Kapazitätsspitzen sowie aus Interesse am Produkt setzt das Unternehmen bereits seit einiger Zeit die erweiterbare Kammerreinigungsanlage Aduna K100 in 3-Bad-Ausführung als Leihanlage ein.

AdunaTec_4.jpg
Die Gesamtprozesszeit der Reinigung der komplexen Verteilergetriebegehäuse beträgt bei der Aduna K100 ca. 5 Minuten.

Die Gesamtprozesszeit der Reinigung der komplexen Verteilergetriebegehäuse...

Im Unternehmen wird im 3-Schicht-Betrieb gefertigt. Die Reinigungsaufgabe der aus Aluminium-Druckguss bestehenden, äußerst komplexen Gehäuse erfordert den Einsatz verschiedenster Technologien. Als erster Prozessschritt werden die direkt aus der Komplettbearbeitung der Bearbeitungszentren kommenden Getriebegehäuse mittels der Spritz-Funktion grob von Spänen und Kühlschmierstoffen befreit.

Bei den Kammerreinigungsanlagen Aduna K100 und Aduna K90 kommt die von AdunaTEC entwickelte, energieeffiziente Verfahrenstechnik zum Einsatz. Hierbei laufen die Düsenstöcke direkt an der Korbaufnahme entlang und garantieren somit den geringst möglichen Abstand zwischen Düsenstock und zu reinigendem Werkstück, wodurch der volle Energieeinsatz ohne nennenswerte Verluste genutzt werden kann. Im nachfolgenden Reinigungsschritt kommt die Druckflut-Funktion zur Anwendung, um Verunreinigungen auch im komplexen Inneren der Gehäuse zu entfernen.

So verläuft der gesamte Prozess

Da die kurze Gesamtprozesszeit von ca. 5 Minuten eingehalten werden muss, ist die Aduna K100 zusätzlich mit der Schnellflut-Funktion ausgestattet. Diese Funktion ermöglicht es, die Reinigungskammer schnellstmöglich auf das für den Druckflut-Prozess standardmäßige Niveau von 100 % zu Fluten.

Ist die Reinigungskammer vollständig mit Medium gefüllt, versetzen die 6 bar Druck der Druckflut-Funktion das Reinigungsmedium in starke Turbulenzen. Die mechanische
AdunaTec_3.jpg
MAGNA Powertrain produziert u. a. hochkomplexe Verteilergetriebegehäuse für unterschiedlichste Automobilhersteller. Die Reinigungsaufgabe dieser aus Aluminium-Druckguss bestehenden, äußerst komplexen Gehäuse erfordert den Einsatz verschiedenster Technologien.

MAGNA Powertrain produziert u. a. hochkomplexe Verteilergetriebegehäuse für...

Wirkung des mit hohem Druck zirkulierenden Mediums sowie dessen starker Spüleffekt reinigen die Verunreinigungen ab und spülen die Späne sowie die Kühlschmierstoffe aus den komplexen Geometrien aus. Somit kann, trotz umfangreicher Innenbearbeitung der mit Hinterschneidungen versehenen Werkstücke, die Reinheitsanforderung von 5 mg/Teil problemlos eingehalten werden.

Nach der Reinigung erfolgt das Spülen. Während der Tank 1 der Anlage 600 l Reinigungsmedium mit 3 %iger Reinigungschemie versetzt fasst, wird mittels der jeweils 500 l Stadt-/VE-Wasser der Tanks 2 und 3 gespült. Der Spülprozess erfolgt abermals über die Spritz-Funktion.

Dem nun abgeschlossenen Reinigungsprozess schließt sich die Trocknung der Verteilergehäuse an. Zu diesem Zweck wird eine Vakuumtrocknung eingesetzt, wodurch die Restfeuchte auch in den innen liegenden Bereichen der Werkstücke vollständig entweicht und die Verteilergehäuse somit direkt zur Montage ans Band geliefert werden können.

Für einen stabilen Reinigungsprozess

Die Basis eines stabilen Reinigungsprozesses auf wässriger Basis ist – neben der zu definierenden Abfolge des notwendigen Technologieeinsatzes – die Badpflege. Diese erfolgt über einen Koaleszenz-Ölabscheider mit Oberflächenschlürfer sowie umfangreiche Filtrationen der wässrigen Medien. Die Einsatzzeiten des Ölabscheiders können über die Zeitschaltuhr vorprogrammiert werden,
AdunaTec_2.jpg
Dieses Bild zeigt die patentierte Verfahrenstechnik der Kammerreinigungsanlagen Aduna K100 und Aduna K90, bei der die Düsenstöcke direkt an der Korbaufnahme entlanglaufen und somit den geringstmöglichen Abstand zwischen Düsenstock und zu reinigendem Werkstück garantieren.

Dieses Bild zeigt die patentierte Verfahrenstechnik der Kammerreinigungsanlagen...

wodurch eine Einsatzplanung problemlos durchgeführt werden kann.

Zusätzlich zum Ölabscheider werden unterschiedlichste Filtersysteme eingesetzt. Als gröbste Filtration werden die Medien im Medienrücklauf über einen 2.000 µm Filter von groben Spänen befreit. Für die Fein- und Feinstfiltration kommen Beutelfilter sowie Scheibenfilter zum Einsatz. Die Beutelfilter übernehmen mit einer Filteroberfläche von ca. 0,8 m² und einer Filtrationsfeinheit von 125 µm eine Feinfiltration des Reinigungsmediums. Die speziellen Scheibenfiltermodule, die in den Spülen eingesetzt werden, besitzen eine Filteroberfläche von ca. 3.6 m² und dienen mit ihrer Filtrationsfeinheit von 40 µm der Feinstfiltration der Spülmedien.

Neben der zweifelsfrei großen Filteroberfläche besitzen die Scheibenfilter die Eigenschaft, sehr viel robuster gegen `Filterdurchschüsse´ von sich im Medium befindlichen spitzen, metallischen Partikeln zu sein. Ganz speziell die bei der Aluminiumbearbeitung entstehenden Partikel sind prädestiniert, sich problemlos durch Beutel- wie auch Kerzenfiltersysteme `durchzubohren´ und sich später auf oder im Bauteil wiederzufinden. Diese fehlgeleiteten Partikel sind beim Einsatz von Scheibenfiltern so gut wie ausgeschlossen.

Fazit

Die Aduna K100 ist eine Reinigungsanlage, die aufgrund ihrer Erweiterbarkeit nicht nur durch Ihre Investitionssicherheit besticht, sondern auch höchsten Reinheitsanforderungen gerecht wird. „Die
Aduna K100 ist ein gutes Produkt, mit dem wir sehr zufrieden sind“, resümiert René Hutter, Industrial planning, Magna Powertrain AG & Co KG.
Die Gesamtprozesszeit der Reinigung der komplexen Verteilergetriebegehäuse beträgt bei der Aduna K100 ca. 5 Minuten.
MAGNA Powertrain produziert u. a. hochkomplexe Verteilergetriebegehäuse für unterschiedlichste Automobilhersteller. Die Reinigungsaufgabe dieser aus Aluminium-Druckguss bestehenden, äußerst komplexen Gehäuse erfordert den Einsatz verschiedenster Technologien.
Dieses Bild zeigt die patentierte Verfahrenstechnik der Kammerreinigungsanlagen Aduna K100 und Aduna K90, bei der die Düsenstöcke direkt an der Korbaufnahme entlanglaufen und somit den geringstmöglichen Abstand zwischen Düsenstock und zu reinigendem Werkstück garantieren.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Ind Teilereinigung

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe283/19722/web/IMG_1715.jpgGenial einfach, einfach genial
Wir sprachen mit Günther Koch, Product Management Turning Central Europe bei Sandvik Coromant, über die Praxis-Ergebnisse von PrimeTurning bzw. dem Stechen mit der Y-Achse sowie neue Produkte.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren