Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Relaunch der eigenen Cloud-Lösung

Bereits seit 2004 bietet SW seinen Kunden über ein Portal Zugriff auf Maschinendaten. Um diese Informationen in Zukunft noch moderner und übersichtlicher darstellen zu können, hat SW eine eigene Cloud-Lösung auf Basis der IIoT Plattform Predix von GE entwickelt.

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe285/17827/web/SW_CloudPlatform.jpg
SW hat eine eigene CloudPlatform entwickelt, um den Kunden die Maschinendaten ihrer Bearbeitungszentren noch übersichtlicher und nutzerfreundlicher zugänglich zu machen.

SW hat eine eigene CloudPlatform entwickelt, um den Kunden die Maschinendaten...

Mit der bestehenden Plattform wertet SW bereits seit mehr als 15 Jahren mit Einverständnis der Kunden Maschinendaten aus. Derzeit sind rund 2.000 Maschinen angebunden, 700 Millionen Datenpunkte und 25 Millionen Maschinenereignisse wurden gesammelt. Die neue SW CloudPlatform ist eine Weiterentwicklung und bietet eine kontinuierliche Leistungsüberwachung, die eine erhöhte Transparenz über den gesamten Fertigungsprozess gewährleistet. „Für jede der angebundenen Maschinen weltweit ist ein Profil hinterlegt, das alle Maschineninformationen und Prozessdaten über ein Dashboard zugänglich macht. Eine Weltkarte und verschiedene Produktionslinien bieten dort bereits einen ersten Überblick über die Maschinenstandorte und -zustände“, erklärt Jochen Heinz, Leiter Industrial Data Services bei SW.

Benutzeroberfläche und Datensicherheit

Unstimmigkeiten und Probleme im Betriebsablauf sind durch das übersichtliche Design der Benutzeroberfläche für die Nutzer leicht identifizierbar. Zusätzlich wurde auf eine intuitive Bedienführung geachtet, die eine leichte Fehleranalyse ermöglicht. Spezielle Bedeutung misst SW der Datensicherheit zu.

Die Cloud-Lösung ist Teil des ganzheitlichen Dienstleistungskonzeptes „life“ und gehört zum Baustein „life data“: Sie erweitert das Datenservices-Portfolio, das neben den Online Services auch die Komponenten Digitalisierungsberatung, Energiemonitoring, Fabriksimulation und Data Analytics umfasst. Diese Leistungsbausteine werden laut
SW auch in Zukunft weiter ausgebaut, um allen Herausforderungen der Industrie 4.0 proaktiv zu begegnen.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Digitalisierung der Zerspanungstechnik

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe283/19722/web/IMG_1715.jpgGenial einfach, einfach genial
Wir sprachen mit Günther Koch, Product Management Turning Central Europe bei Sandvik Coromant, über die Praxis-Ergebnisse von PrimeTurning bzw. dem Stechen mit der Y-Achse sowie neue Produkte.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren