Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Resistent gegen Späne & Staub

Die neue Deckelkette TKA55 von Kabelschlepp wurde speziell für den Einsatz in Umgebungen mit Spänen und Staub entwickelt. Denn die neuartige Konstruktion verhindert wirkungsvoll das Eindringen von Fremdkörpern in den Leitungsraum und sorgt für einen ausgezeichneten Schutz der verlegten Leitungen bis in den Anschlussbereich.

Kabelschlepp1.jpg
Durch die neuartige Geometrie der Kettenglieder und das 3-fache Anschlagsystem erreicht die TKA55 eine große freitragende Länge und ist gleichzeitig sehr torsionssteif. Integrierte Gleitkufen machen sie auch für gleitende Anwendungen zu einer ersten Wahl. Leicht zu öffnende Deckel bieten sicheren Halt auch bei starken mechanischen Belastungen, wie z. B. beim Einsatz von Hydraulikleitungen.

Die neue Kette glänzt aber nicht nur durch ihre technischen Attribute, sondern auch durch ihr revolutionäres Design, das durch Formensprache und Funktionalität überzeugt. So verhindert die glatte Seitenbandkontur effektiv das Anhaften von Spänen.

Die Vorteile auf einen Blick

leicht zu öffnende Deckel, fixierbare Trennstege und Höhenunterteilung zur Separation der Leitungen, Deckelsystem auch im Anschluss, 3-faches Anschlagsystem für große freitragende Länge, extrem dicht, ausgezeichneter Leitungsschutz auch im Anschlussbereich, schnelle Leitungsbelegung, leicht zu öffnen, große freitragende Länge durch 3-faches Anschlagsystem, integrierte Gleitkufen für gleitende Anordnungen, internes Dämpfungssystem und hohe Torsionssteifigkeit.
3-faches Anschlagsystem für große freitragende Länge.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Energieführungssysteme, SPS IPC Drives

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren