Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Robuster Mess-Zwerg, präzise und ökonomisch

: Blum-Novotest


Blum-Novotest, führender Anbieter von innovativer und qualitativ hochwertiger Mess- und Prüftechno-logie, stellt auf der EUROMOLD 2010 (Halle 9.0 Stand E06) den neuen Tastkopf Z-Nano vor. Das äußerst robuste Messsystem wird in CNC-Bearbeitungszentren zur automatischen Werkzeuglängen-messung und -bruchkontrolle sowie zur Temperaturkompensation in einer Maschinenachse einge-setzt. Der neue Z-Nano ist die Weiterentwicklung eines bereits seit vielen Jahren bewährten und namensgleichen Vorgängersystems.

PR10-11Z-Nano1.jpg
Der neue Z-Nano wird zur Werkzeuglängenmessung und Bruchkontrolle in CNC-Bearbeitungszentren eingesetzt. Sein verschleißfreies, optoelektronisches Messwerk und seine robuste Konstruktion garan-tieren konstant präzise Messergebnisse und eine hohe Zuverlässigkeit.

Der neue Z-Nano wird zur Werkzeuglängenmessung und Bruchkontrolle in CNC-Bearbeitungszentren...

Winfried Weiland, Vertriebsingenieur bei Blum-Novotest, erklärt: „Wir sind uns sicher, mit dem neuen Z-Nano an den großen Erfolg der Vorgängerversion, welche sich tagtäglich in tausenden Bearbeitungszentren weltweit bewährt, anknüpfen zu können. Schließlich konnten wir in die Neuentwicklung des Systems einige Verbesserungen einfließen lassen. Dazu gehört zum Beispiel eine austauschbare Messfläche, die bei Verschleiß einfach durch eine neue ersetzt werden kann oder eine zusätzliche Justagemöglichkeit per Kugelscheibe, die eine einfache Ausrichtung auf dem Maschinentisch ermöglicht.“

Auch das Funktionsprinzip der Linearführung wurde von den Ingenieuren von Blum-Novotest weiter perfektioniert. Statt der vorher eingesetzten Gleitführung arbeitet der neue Z-Nano mit einer Kugelführung, wodurch die Messkraft nochmals reduziert werden konnte. Dies hat den Vorteil, dass jetzt noch kleinere Werkzeuge beginnend bei einem Durchmesser von gerade einmal 0,1 mm – abhängig von Werkzeuggeometrie und -material – vermessen werden können. Zudem überzeugt der Tastkopf in der Standardversion durch eine Wiederholgenauigkeit von 0,5 µm 2σ. Für Spezialanwendungen ist er auch in der Version ‚High Precision’ mit einer garantierten Wiederholgenauigkeit von 0,2 µm 2σ lieferbar.

Wie alle taktilen Messsysteme von Blum entspricht der Z-Nano der Geräteschutzklasse IP68 und arbeitet mit einem optoelektronischen Messwerk. Während des Messvorgangs wird das Schaltsignal durch die Schattierung einer Miniaturlichtschranke im Inneren des Gerätes erzeugt. Dieses Prinzip ist abnutzungsfrei und liefert eine gleichbleibend
PR10-11Z-Nano2.jpg
Für den Einsatz unter Extrembedingungen ist der neue Z-Nano von Blum mit einem optionalen Späneschutz und einem Montagesockel mit integrierter Blasdüse erhältlich.

Für den Einsatz unter Extrembedingungen ist der neue Z-Nano von Blum mit einem...

hohe Messgenauigkeit auch nach Millionen von Schaltzyklen. Der Schaltzustand wird mittels LED angezeigt, was eine einfache Funktionskontrolle erlaubt.

Der Erfolg des Vorgängers hat viele Gründe, die natürlich auch für das aktuelle Modell gelten: Beispielsweise amortisiert sich das System oftmals schon mit dem Erkennen des ersten gebrochenen Werkzeugs, da durch seinen Einsatz Folgeschäden an Werkstück und Maschine verhindert werden. Bricht bei der Gewindeherstelllung der Kernlochbohrer und der darauf folgende Gewindebohrer fährt Kollision, hat das meist erhebliche Schäden an der Maschine und an einem eventuell teuren Werkstück zur Folge. Mit dem Einsatz des neuen Z-Nano sind solche Fehler ausgeschlossen.

Der Tastkopf kann sowohl horizontal als auch vertikal montiert werden. Praxiser­probte Messzyklen für alle gängigen Steuerungstypen sind im Lieferprogramm enthalten. Speziell für die Großserienfertigung ist auch eine zeitoptimierte Software verfügbar, die eine schnelle Werkzeugbruchkontrolle in 1-2 Sekunden, abhängig von der eingesetzten Maschine, ermöglicht. Als Zubehör bietet Blum diverse Montagesockel, u.a. mit Blasdüse zur Reinigung der Messfläche und des Werkzeugs, an. Erhältlich ist auch ein zusätzlicher, mechanischer Späneschutz, beispielsweise für die horizontale Montage.

„Der Taster wird standardmäßig mit einem hochflexiblen Anschlusskabel und 1,5 m Stahlspiralschutzschlauch ausgeliefert. Sollte eine Installation mit Kabel nicht möglich sein, zum Beispiel in Maschinen mit Palettenwechsler, ist der Tastkopf im Übrigen auch als kabellose Variante mit
Infrarotübertragung erhältlich“, ergänzt Winfried Weiland.
Der neue Z-Nano wird zur Werkzeuglängenmessung und Bruchkontrolle in CNC-Bearbeitungszentren eingesetzt. Sein verschleißfreies, optoelektronisches Messwerk und seine robuste Konstruktion garan-tieren konstant präzise Messergebnisse und eine hohe Zuverlässigkeit.
Für den Einsatz unter Extrembedingungen ist der neue Z-Nano von Blum mit einem optionalen Späneschutz und einem Montagesockel mit integrierter Blasdüse erhältlich.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Messtaster

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren