Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Röders RXP601DS HSC Fräsen / HSC Milling Modellfertigung "Schiefer Turm von Pisa"

Der „Schiefe Turm von Pisa“ als Modell auf der Röders RXP601DS in Aluminium gefräst. Der Turm hat eine Höhe von 280mm sowie einen Durchmesser von 80mm, er wurde aus einem Rohling von 140mm x 150mm x 295mm herausgearbeitet. Es werden zum Ausräumen Schaftfräser mit einem Durchmesser von 16mm und zum Schlichen kleinste Werkzeuge mit einem Durchmesser von 0,4mm eingesetzt. Bei der Bearbeitung wurde Wert auf eine gute Oberfläche gelegt, auch Details, wie die Glocken des Glockenturm wurden gefräst. Die Bearbeitungszeit für diese Komplettbearbeitung beträgt 32 Stunden und 12 Minuten.

The "Leaning Tower of Pisa" milled as a model on a Röders RXP601DS in aluminum. The tower has a height of 280mm and a diameter of 80mm, it was made out of a blank of 140mm x 150mm x 295mm. For roughing end mills with a diameter of 16mm and for finishing smallest tools with a diameter of 0.4mm had been used. Emphasis of the machining was placed on a good surface also details like the bells of the bell tower were milled. The complete machining has been 32 hours and 12 minutes.


Zum Firmenprofil >>


Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe284/20408/web/People_Masur_Dirk_DP_02.jpgSchneidstoffentwicklung gepaart mit Anwendungs-Know-how
Neue Aluminium-Lithium-Knetlegierungen liegen im Flugzeugbau absolut im Trend. Wenn hohe Steifigkeit benötigt wird, sind jedoch Titan-Komponenten im Einsatz. Wie man diese Werkstoffe mit den neuesten Schneidstoffen und Werkzeugkonzepten wirtschaftlich bearbeiten kann, erklärt Dirk Masur, Component Manager Aerospace bei Walter. Das Interview führte Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren