Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


RX12 mit Palettenwechsler

: M&L


Mit der Neuentwicklung des 5-fach-Palettenwechslers ist es Reiden – in Österreich vertreten durch M&L – gelungen, ein modernes Automationskonzept auf kleinstem Raum zu verwirklichen. Dadurch erhält die neue RX12 ein zusätzliches Effizienzsteigerungspaket.

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe157/9597/web/RX12-Palettenwechsler.jpg
Aufspannen und Rüsten während der Laufzeit: Mit einem Automationskonzept werden Nebenzeiten auf ein Minimum reduziert. Die RX12 kann in verschiedenen Ausbaustufen bis hin zum Linearspeicher ausgerüstet werden.

Aufspannen und Rüsten während der Laufzeit: Mit einem Automationskonzept werden...

Mit einem Transfergewicht von 3.000 kg pro Palette und einem Platzbedarf von nur 6 m² können auch größere Werkstücke mannlos sicher und einfach bearbeitet werden. Ob mit oder ohne Drehfunktion, die Einsicht in die Maschine und ihre Zugänglichkeit sind auch mit dem Palettenwechsler unverändert gut. Die seitliche Anordnung erlaubt das problemlose Einrichten und Bedienen der Maschine. Ein zusätzlicher Pluspunkt ist das Preis-Leistungsverhältnis: Beim 5-fach-Palettenwechsler kostet ein Palettenplatz lediglich 6 % des Maschinenpreises.

Aufspannen und Rüsten während der Laufzeit: Mit einem Automationskonzept werden Nebenzeiten auf ein Minimum reduziert. Die RX12 kann in verschiedenen Ausbaustufen bis hin zum Linearspeicher ausgerüstet werden.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Vertikal-Bearbeitungszentren, Palettensysteme

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren