Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Schachermayer-Herbstmesse der Innovationen

: Schachermayer


190 Lieferanten werden auf 12.500 m² bei der Schachermayer Herbstmesse BWF 2018 am10. und 11. Oktober, in Linz, ihre neuesten Innovationen präsentieren. Dabei wird das Ausstellungsspektrum die Themenwelten Bauen, Wohnen und Fertigen umspannen. Bestens nach diesen Themen strukturiert, zeigt sich entsprechend auch das Messegelände, welches speziell für diesen Anlass in unmittelbarer Nähe der Firmenzentrale großzügig erweitert wird. Welche Neuheiten SCH im Bereich Fertigen zeigen wird, erzählt Wolfgang Nigl, Leiter der Abteilung Metallbearbeitungsmaschinen bei SCH. Das Gespräch führte Luzia Haunschmidt, x-technik

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe231/15400/web/2018-08-20_16.13.19.jpg
Auch die Weiler Praktikant VCplus wird auf der BWF mit einer eigenen Weiler-Touchscreen-Steuerung vertreten sein, welche sowohl in der Ausbildung als auch in der industriellen Einzelteil- und Kleinserienfertigung und im Werkzeugbau zum Einsatz kommt.

Auch die Weiler Praktikant VCplus wird auf der BWF mit einer eigenen Weiler-Touchscreen-Steuerung...

Herr Nigl, die BWF ist eine der größten SCH-Hausmessen. Wie wird sich die Themenstrukturierung, Bauen – Wohnen – Fertigen, auf Ihrem Messegelände präsentieren?

Für den imposanten Messeauftritt hat sich SCH einiges einfallen lassen. So wird in der Linzer Firmenzentrale – dem Messegelände 1 – der Innenhof extra überdacht. Die so gewonnene wetterfeste Halle wird erstmals die Metall-lastigen Aussteller, wie Beschläge- und Elektrowerkzeuge-Hersteller sowie einen kleinen Teil der Metallbearbeitungsmaschinen und Zubehör-Angebote zeigen. Im SCH-Gebäude selbst bietet die allseits bekannte Dauer-Ausstellungsfläche gebündelt alle Produktsparten zur Welt der Fertigung: von Lagertechnik angefangen bis hin zu den Werkzeugmaschinen für eine wirtschaftliche Metallverarbeitung. Für das leibliche Wohl der Gäste wird eigens ein Catering-Pavillon aufgestellt.

Sie haben erwähnt, dass SCH erfahrungsgemäß Besucher aus ganz Österreich, Deutschland und Südtirol erwartet. Wie wollen Sie diese Gäste motivieren, extra nach Linz zu kommen?

Nun, wie in den vergangenen Jahren, werden wir auch heuer unseren Gästen eine bequeme Anreisemöglichkeit bieten. So werden Bustouren zu unserem Event geboten, welche die Bundesländern Niederösterreich, Steiermark, Salzburg, Kärnten, Tirol, Wien und Vorarlberg abdecken. Darüber hinaus sind auch zwei Touren von Südtirol aus und eine Tour aus dem deutschen Erlangen geplant. Über unsere Homepage www.schachermayer.at/formulare/bwf-okt2018 können sich Besucher der BWF komfortabel
zur Messe und auch zu den Bustouren anmelden.

Können Sie unseren Lesern einige Highlights Ihrer Ausstellungsobjekte im zerspanenden Bereich verraten?

Ein besonderes Schmankerl im Bereich Zerspanung kann SCH mit der komplett überarbeiteten Präzisions-Drehmaschine E70 HD von Weiler bieten. Die Maschine punktet vor allem durch ihr neues Design sowie mit einer größeren Spindelbohrung von 128 mm im Standard. Auch die Weiler Praktikant VCplus wird auf der BWF mit einer eigenen Weiler-Touchscreen-Steuerung vertreten sein, welche aufgrund ihrer Flexibilität und der einfachen Bedienung sowohl in der Ausbildung als auch in der industriellen Einzelteil- und Kleinserienfertigung und im Werkzeugbau zum Einsatz kommt.

Einen Schwerpunkt bieten auch die neuesten Touchscreens, welche sich nebst bei den Maschinen von Weiler, auch bei Kunzmann und Spinner finden. Dahingehend bietet Kunzmann als einer der ersten Werkzeugmaschinen-Anbieter für seine manuell als auch CNC-bedienbaren Fräs- und Bohrmaschinen nun auch Touchscreen-Steuerungsoberflächen von Heidenhain an.

Und für beinahe alle Spinner-Maschinen (alle Universal-Drehmaschinen der TC-Baureihe, den 3-Achs Bearbeitungszentren der Baureihen VC und den 5-Achs-Simultan Bearbeitungszentren der Baureihe U-Advanced) ist ab sofort das Spinner-Industrie 4.0 Steuerungsbedienfeld verfügbar. Ausgeführt als 24“ Touch-Bildschirm mit Bedienoberfläche OPERATE von Siemens, ist es ergonomisch stufenlos einstellbar in Höhe und Winkelstellung und erlaubt die für Industrie 4.0 notwendigen Verbindungen von der Maschine zu externen Systemen.

Werden Ihre Messe-Besucher auch mit der Premiere einer neuen Maschinenmarke unter SCH auf der BWF rechnen können?

Durchaus, denn neu im SCH-Programm ist der Werkzeugmaschinenhersteller Donau. Die DONAUalpha 30, das Einsteigermodell der Donau Schnellradialbohrmaschinen-Reihe, wird auch auf der BWF zu finden sein. Robuste Guss-Konstruktion, einfache Bedienung, 25 mm Bohrleistung in E 335 (St 60) und unbegrenztes Teilespektrum machen diese preiswerte Maschine für jede Fertigung attraktiv. Im SCH-Lieferprogramm ist dann allerdings jede Größenordnung der Donau-Maschinen selbstverständlich erhältlich.

Herr Nigl, wir wünschen viel Erfolg für die Hausmesse BWF.


Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe283/19722/web/IMG_1715.jpgGenial einfach, einfach genial
Wir sprachen mit Günther Koch, Product Management Turning Central Europe bei Sandvik Coromant, über die Praxis-Ergebnisse von PrimeTurning bzw. dem Stechen mit der Y-Achse sowie neue Produkte.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren