Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Schäldrehwendeplatten für weltweit größte Schälmaschine

: Ceratizit


Die Hartmetallexperten von Ceratizit haben im Bereich Schäldrehen ihr Fachwissen unter Beweis gestellt und für die weltweit größte Schäldrehmaschine Schälwendeplatten entwickelt. Auf der Tube & Wire in Düsseldorf wurde ein Exponat einer angeschälten Welle mit 600 mm Durchmesser ausgestellt, das mit den neuen Werkzeugen bearbeitet wurde.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15704/web/18S60-R56-P635-1_(002).jpg
In der wohl größten Schälmaschine der Welt kommen die neuen Sechskant-Schruppplatten von Ceratizit zum Einsatz, die den hohen Zerspanwerten standhalten und beste Spanformung gewährleisten.

In der wohl größten Schälmaschine der Welt kommen die neuen Sechskant-Schruppplatten...

Das Exponat kam von der BGH Edelstahl Siegen, die seit gut zwei Jahren die wohl derzeit größte Schälmaschine in Betrieb hat. Die Schälmaschine vom Typ PMH 600 stammt von der Firma SMS Group und ermöglicht der BGH, Stabstahl auf einen Fertigdurchmesser von bis zu 600 Millimeter zu schälen.

Cearatizit arbeitet schon seit 2005 eng mit der BGH zusammen und hat für deren Bedürfnisse neue Schälwendeplattentypen entwickelt, die den Anforderungen der größten Schälmaschine gerecht werden. Die neuen Sechskant-Schruppplatten werden bereits erfolgreich in der PMH 600 eingesetzt und trotzen den hohen Zerspanwerten bei bester Spanformung. Hohe Prozesssicherheit, hervorragende Oberflächengüten und maximale Abspanraten zählen zu den Qualitäten der neuen Platten.

In der wohl größten Schälmaschine der Welt kommen die neuen Sechskant-Schruppplatten von Ceratizit zum Einsatz, die den hohen Zerspanwerten standhalten und beste Spanformung gewährleisten.
Für unterschiedliche Einsatzfälle wurden unterschiedliche Schneidengeometrien und Hartmetallqualitäten entwickelt, die noch mit unterschiedlichen Stützfasen kombiniert werden können.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Drehwerkzeuge, Wendeplatten

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren