Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Schleiftechnik „made in Germany“

: WEMA


Die WEMA Glauchau stellte ihr Leistungsportfolio für Schleiftechnik auf der Frühjahrsmesse der Deutschen Handelskammer in Österreich vor. Zum Produktportfolio gehören Außen-, Innen-, Universal- und Wälzlagerschleifmaschinen sowie Sonderlösungen. Das Unternehmen bietet seine Maschinen und Services als Teil der international ausgerichteten NSH Group auf allen Kontinenten an.

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18529/web/wema-gc-wotans3a.jpg
Mehrwert in punkto Präzision und Wirtschaftlichkeit: der Schleifmaschinenhersteller WEMA Glauchau stellt sein Leistungsportfolio auf Messe in Wien vor.

Mehrwert in punkto Präzision und Wirtschaftlichkeit: der Schleifmaschinenhersteller...

„Wir haben bereits einige Kunden in Österreich und wollen mit der Präsentation weiter in diesem Markt Fuß fassen. Unser Credo ist es, Mehrwert in punkto Präzision und Wirtschaftlichkeit zu liefern. Dafür bieten wir beispielsweise Maschinen, mit denen in einer Aufspannung mehrere Arbeitsaufgaben hochgenau und sehr effizient realisiert werden können. In der Wirtschaft der Alpenrepublik finden wir von der Zulieferindustrie bis hin zur Luft- und Raumfahrt viele Ansatzpunkte für den Einsatz unserer Schleiftechnologien“, erklärt Ronald Krippendorf, Geschäftsführer der WEMA Glauchau GmbH.

Der Glauchauer Werkzeugmaschinenhersteller gehörte zu rund 25 ausgewählten deutschen Unternehmen, die ihre Innovations- und Leistungskraft unter dem Motto „Made in Germany“ auf der Frühjahrsmesse der Deutschen Handelskammer präsentierten und im direkten Match-Making die Chance nutzten, Kontakte zu neuen Geschäftspartnern anzubahnen.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren