Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Schmalster Wechselschneidplatten-Trennfräser

: Paul Horn


Die speziell zum Nut- und Trennfräsen konzipierten Fräser vom Typ M101 von Horn – in Österreich durch Wedco vertreten – wurden um die Schnittbreiten 1,2 mm und 1,4 mm erweitert. Die neuen Fräser sind im Durchmesser 63 mm und 80 mm bei Nuttiefen von 19,5 mm bzw. 20 mm erhältlich.

/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe124/8653/web/M101schmalsterWechselschneidpltrennfraser_Bild1.jpg
Neue Schneidbreiten für das System M101 wurde um die Schnittbreiten 1,2 mm und 1,4 mm erweitert.

Neue Schneidbreiten für das System M101 wurde um die Schnittbreiten 1,2 mm...

Die Fräser mit 63 mm Durchmesser besitzen einen Zylinderschaft mit Durchmesser 25 mm und Weldon-Aufnahme DIN 1835-B – zusätzlich sind sie für Innenkühlung ausgelegt. Die Fräser mit 80 mm Durchmesser sind als Aufsteckfräser oder in der Variante mit Fräsdornringen erhältlich.

Wie die bisherigen Fräser mit Schneidbreiten von 1,6 bis 4 mm sind auch die neuen Trennfräser mit Hartmetall-Wechselschneidplatten bestückt. Das Wechseln der Schneidplatten ist einfach und hochgenau. Der präzisionsgefräste Plattensitz im Grundkörper gewährleistet eine sichere Verbindung mit hoher Wechselgenauigkeit durch einen Anschlag im Grundkörper. Die neuen Fräser sind bestückt mit fünf Schneidplatten bei Durchmesser 63 mm und mit sieben Schneidplatten bei Durchmesser 80 mm. Die Schneiden der Fräser mit 1,2 und 1,4 mm Breite gibt es in der Geometrie 3. Diese Geometrie ist besonders geeignet für allgemeine Stähle, rostfreie Stähle und Titan-Werkstoffe.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Nutenfräser, Scheibenfräser

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

statement_3513.jpgJeder muss seinen Weg finden
Ende Juni fand der traditionelle Mapal-Pressetag in Aalen statt. Wir nutzten die Möglichkeit, mit Herrn Dr. Jochen Kress, seit 2018 geschäftsführender Gesellschafter von Mapal, über die aktuelle wirtschaftliche Situation, den Fachkräftemangel, neue Geschäftsfelder, die zunehmende Digitalisierung sowie Zukunftspläne und Wünsche des Präzisionswerkzeugherstellers zu sprechen. Das Gespräch führten Ing. Robert Fraunberger und Christof Lampert, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren