Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Schnellwechsel für Gewindewerkzeuge

: Emuge Franken


Die Werkzeugaufnahme Softsynchro® QuickLock von Emuge ermöglicht den Schnellwechsel des Gewindewerkzeuges im Bearbeitungszentrum, ohne dass die Aufnahme herausgenommen werden muss. Dies gibt mehr Flexibilität und Zeiteinsparung für den Anwender.

Bild1-Image-1-EMUGE-Softsynchro-QuickLock.jpg
Mit der Werkzeugaufnahme Softsynchro® QuickLock erweitert Emuge die Softsynchro®-Familie mit einem Schnellwechselsystem für Gewindewerkzeuge.

Mit der Werkzeugaufnahme Softsynchro® QuickLock erweitert Emuge die Softsynchro®-Familie...

Der werkzeuglose Wechsel der Gewindewerkzeuge ist insbesondere dann sehr hilfreich, wenn diese unerwartet ausfallen oder öfters zwischen verschiedenen Gewindewerkzeugen gewechselt werden muss und in der Maschine kein Magazin oder nur unzureichend Magazinplätze zur Verfügung stehen. In der Werkzeugaufnahme ist der bewährte Softsynchro®-Minimallängenausgleich integriert, der das Drehmoment getrennt von der unerwünschten Axialkraft überträgt und dadurch bestmöglich Axialfehler bei der Gewindeherstellung kompensiert.

Präziser Wechsel garantiert

Das Schnellwechselsystem basiert auf EM-Z QuickLock-Schnellwechseleinsätzen, in die das Gewindewerkzeug eingesetzt und in der Länge justiert wird. Diese mit dem Werkzeug vorkonfigurierten Einsätze können dann werkzeuglos in der Aufnahme gewechselt werden. Für hohe Präzision wurde das Radialspiel von Schnellwechseleinsatz und Werkzeugaufnahme minimiert und über konstruktive Maßnahmen hermetisch gegen Verschmutzung abgedichtet. Die Schnellwechselaufnahme ermöglicht die Verwendung mit Gewindewerkzeugen von M4 bis M20 und steht für alle gängigen Maschinenanschlüsse zur Verfügung.
  • flag of at EMUGE FRANKEN Präzisionswerkzeuge GmbH
  • Daimlerring 11
  • A-4493 Wolfern
  • Tel. +43 7253-21333-0
  • www.emuge-franken.at

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Gewindewerkzeuge, EMO

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren