Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Schwäbische Tradition trifft Hightech

: Hermle


Wenn vom 18. bis 21. April 2018 die traditionelle Hermle Hausausstellung ihre Tore öffnet, lockt dies wieder zahlreiche Besucher aus der ganzen Welt ins schwäbische Gosheim zur Fertigungsschmiede der Hermle Bearbeitungszentren.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe228/15407/web/HA_2018_1.jpg
Beim Hermle Open House 2018 werden im Technologie- und Schulungszentrum über 20 Maschinen (teilweise automatisiert) präsentiert.

Beim Hermle Open House 2018 werden im Technologie- und Schulungszentrum über...

20 Maschinen, alle unter Span, bestückt mit Bearbeitungen aus unterschiedlichsten Hightech-Branchen veranschaulichen die Leistungsfähigkeit der Hermle Produkte. Die komplette Modellpalette der Performance-Line-Baureihe, darunter die neue C 650, und der High-Performance-Line-Baureihe werden präsentiert – zahlreiche davon mit neuester Automatisierungstechnik. So werden erstmalig ein neuartiges Robotersystem RS 2 Kombi mit Kanban Speicher und das Handlingsystem HS flex mit Multipalettenspeicher mit adaptiertem Greiferwechsel vorgestellt.

Technologisch werden über 50 Aussteller die Bereiche Werkzeugtechnik, CAD/CAM, Software und Steuerungstechnik abdecken und mit täglich wechselndem Fachvortragsprogramm den Besuchern zusätzlich geballte Informationen rund um das wirtschaftliche Zerspanen bieten.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Hausmessen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren