Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Spanntechnik für die 5-Achsen-Bearbeitung

: Gressel


GRESSEL präsentiert auf der EMO u. a. seinen neuen 5-Achsen-Kraftspanner grepos-5X – das universell-flexible Werkstück-Spannsystem für die 5-Achsen-/5-Seiten-Komplett-/Simultan-Bearbeitung.

Gressel_Emo1.gif
5-Achsen-Kraftspanner grepos-5X in kompletter, betriebsbereiter Ausstattung.

5-Achsen-Kraftspanner grepos-5X in kompletter, betriebsbereiter Ausstattung.

Die 5-Achsen-Komplett-/Simultan-Bearbeitung schreitet munter voran – die geeignete Werkstück-Spanntechnik dafür hinkt ziemlich hinterher? Bis vor kurzem war dem durchaus so. Seit sich jedoch der Schweizer Spezialist für Werkstück-Spanntechnik, GRESSEL AG, der Problematik angenommen hat, gibt es eine beachtenswerte Alternative zur herkömmlichen Werkstück-Spanntechnik – nämlich den 5-Achsen-Kraftspanner grepos-5X.

Das erste „echte“ 5-Achsen-Spannsystem

Das Baukastensystem grepos-5X ist modular konzipiert und basiert auf einem Grundkörper sowie angepassten Aufbaueinheiten. Die fünf wichtigsten Merkmale sind ein mechanischer Kraftverstärker, die Möglichkeit der Erst- und Zweit-Seitenbearbeitung, 100-prozentige Kapselung der Schnellverstellung, optimale Rundum-Zugänglichkeit und universell-flexibler Einsatz in der vollautomatischen 5-Achsen-Bearbeitung.

Weitere Kennzeichen sind das Festbacken-Prinzip, das besagte Zweitseitenbearbeitung erlaubt, das Spannen auf Zug über die oben liegende Spindel, wodurch minimalste Aufbiegung vorherrscht, ein rein mechanischer Kraftaufbau plus stufenlose Spannkrafteinstellung zum sicheren bzw. gefühlvollen Spannen auch kritischer Werkstücke, Teleskopspindel zur Schnellverstellung des Spannbereichs mit Vollschutz-Kapselung, Werkstückauflage mit 210 mm, wodurch Adapterplatten-/Unterbau-Lösungen komplett entfallen, optimaler Zugang von allen zu bearbeitenden Seiten dank niedrigem
Grundkörper, großer und zudem erweiterbarer Spannbereich, mögliche Roh- und Fertigteil-Bearbeitung, Spannung auf Zug (0 bis 40 kN Spannkraft direkt am Werkstück) für höchste Reproduzierbarkeit, schnelles Spannen durch einfaches Umlegen des Spannhebels, wodurch sich kurbeln erübrigt – und schließlich die sehr einfache Befestigung durch lediglich zwei Schrauben.

Zugänglichkeit gewährleistet Komplettfertigung

Der 5-Achsen-Kraftspanner grepos-5X kann auf allen 5-Achsen- sowie auf 4-Achsen-Bearbeitungszentren, die mit einer fünften Hilfsachse (Teilapparat) ausgerüstet sind, eingesetzt werden. Dank des Wechselbackensystems lassen sich werkstückspezifische Anpassungen ohne weitere Um- oder Aufbauten durchführen und die Anwendungs- sowie die Nutzungs-Flexibilität erhöht sich weiter.

Als Zubehör gibt es neben den Standard- und Sonder-Wechselbacken auch Verlängerungen für den Grundkörper und die Zugstange. Damit kann der Spannbereich problemlos und sehr schnell angepasst werden – und zwar ohne dass aufwändige, mechanische Umbauten erforderlich wären.
5-Achsen-Kraftspanner grepos-5X in kompletter, betriebsbereiter Ausstattung.
Dieses Bild verdeutlicht die sehr gute Zugänglichkeit für eine uneingeschränkte 5-Achsen-/5-Seiten-Komplett-/Simultan-Bearbeitung auf einem Bearbeitungszentrum, das mit einem NC-Schwenk-Rundtisch ausgestattet ist.
Dieses Bild zeigt den vergrößerten Spannbereich mit der Zugstangenverlängerung.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
EMO

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren