Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Spezialist für spanfreie Stahlbearbeitung

: Walter


Mit dem TC430 Supreme stellt Walter einen neuen HSS-E-PM-Gewindeformer speziell für ISO P-Werkstoffe vor: sowohl mit als auch ohne Schmiernuten, mit axialer bzw. radialer sowie ohne Innenkühlung.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe250/16713/web/P_Tr_Protodyn_Kuehlung_inProcess_P_01.jpg
Der Walter Gewindeformer TC430 Supreme ermöglicht ausreißfestere Gewinde bei dynamischer Krafteinwirkung.

Der Walter Gewindeformer TC430 Supreme ermöglicht ausreißfestere Gewinde bei...

Der für Grund- und Durchgangsgewinde geeignete Gewindeformer ist in zwei Sorten erhältlich. Deutliche Standzeitvorteile verdankt er einem neuen Substrat, der Geometrie mit mehr Polygonen sowie einer neuartigen Vor- und Nachbehandlung. Diese bewirkt, dass der TC430 Supreme trotz mehr Polygonen das Drehmoment um rund 30 Prozent reduziert. Dadurch ist der TC430 Supreme auch auf Maschinen mit geringerer Leistungsaufnahme sehr gut einsetzbar.

Absolut neu ist die mehrlagige HIPIMS-Beschichtung: Sie ermöglicht höchste Standzeiten in allen ISO P-Werkstoffen. Hinzu kommen generelle Gewindeformer-Vorteile: wie eine hohe Festigkeit des geformten Gewindes, stabile Werkzeugauslegung gegen Bruchgefahr, keine Spanbildung, kein Verschneiden und sehr gute Oberflächen. Seine speziell auf ISO P-Werkstoffe abgestimmten Eigenschaften machen den TC430 Supreme zur bevorzugten Lösung für ausreißfestere Gewinde bei dynamischer Krafteinwirkung, wie sie zum Beispiel im Allgemeinen Maschinenbau, im Automobilbereich und in der Energieindustrie gefordert sind.

Der Walter Gewindeformer TC430 Supreme ermöglicht ausreißfestere Gewinde bei dynamischer Krafteinwirkung.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Gewindeformer

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren