Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Stammdatenmanagement für Fertigungsunternehmen

Gut gepflegte Stammdaten sind die wichtigste Basis für digital gesteuerte Prozesse.

Will Ihr Unternehmen eine neue ERP Software einführen? Möchte die Fertigung Industrie 4.0 Projekte starten? Oder sollen verschiedene Standorte mit einer einheitlichen Datenbasis arbeiten? Dann ist es Zeit, sich über das Thema Stammdatenmanagement Gedanken zu machen.

In vielen Unternehmen werden Daten in unterschiedlichen Abteilungen ohne klar definierte Struktur erfasst und gespeichert. Erfolgt die Erfassung manuell, können Fehler kaum verhindert werden. Es ist unklar, welche Daten mehrfach gespeichert sind, es gibt kaum Schnittstellen zwischen den Systemen.

Professionelles Stammdatenmanagement sorgt dafür, dass alle Daten, egal aus welcher Quelle sie kommen, vollständig, korrekt und aktuell als Basis für erfolgreiche Projekte zur Verfügung stehen. Um die Daten in den Griff zu bekommen, ist eine professionelle Datenoptimierung notwendig.
Nutzen Sie dafür das Know-How der Datenexperten von simus systems.

Die Software simus classmate nutzt eine bewährte Methodik, um In vier Schritten die Stammdaten zu optimieren.
Im ersten Schritt werden Daten aus allen relevanten Systemen mit Hilfe von ausgereiften Algorithmen analysiert.
Im zweiten Schritt werden die Daten verdichtet, das heißt, gleiche und ähnliche Daten werden auf Knopfdruck zunächst in Gruppen zusammengefasst. So werden die Daten übersichtlich und überhaupt erst handhabbar.
Die Daten werden im dritten Schritt interpretiert, um unnötige Inhalte bereinigt und mit Informationen angereichert, die zum Beispiel aus externen Katalogen von Herstellern gezogen werden.
Im vierten Schritt werden die bereinigten Daten in hierarchische Strukturen geordnet, die eine schnelle, einfache und zuverlässige Suche und eine nachhaltige Pflege ermöglichen.
Auch sehr große Datenbanken mit mehreren Hunderttausend oder Millionen von Stammdaten sind mit simus classmate kein Problem. Die Software wird über Schnittstellen nahtlos an bestehende ERP-, PDM- oder PIM-Systeme angebunden - wie zum Beispiel SAP, TeamCenter, Pro.FILE und viele andere.

Auf Basis der optimierten Daten können wichtige Prozesse verbessert, neu eingerichtet oder sogar komplett automatisiert werden: Zum Beispiel ein geführter Prozess zur Anlage und Pflege von Materialstammdaten, die Steuerung von Übersetzungen oder die automatisierte Zuordnung von Materialien zu Lieferanten.
So profitiert Ihr Unternehmen langfristig von einer hohen Datenqualität.

Die Vorteile der Datenoptimierung mit simus classmate zusammengefasst:
- Der Datenbestand ist vollständig, korrekt und aktuell
- Informationen werden schnell gefunden
- Prozesse laufen reibungslos und können automatisiert werden
- Unterschiedliche Systeme lassen sich nahtlos integrieren

Erfahren Sie mehr unter http://www.simus-systems.com


Zum Firmenprofil >>


Video in folgender Kategorie:
Software

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe284/20408/web/People_Masur_Dirk_DP_02.jpgSchneidstoffentwicklung gepaart mit Anwendungs-Know-how
Neue Aluminium-Lithium-Knetlegierungen liegen im Flugzeugbau absolut im Trend. Wenn hohe Steifigkeit benötigt wird, sind jedoch Titan-Komponenten im Einsatz. Wie man diese Werkstoffe mit den neuesten Schneidstoffen und Werkzeugkonzepten wirtschaftlich bearbeiten kann, erklärt Dirk Masur, Component Manager Aerospace bei Walter. Das Interview führte Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren