Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


STUDER - Produktions-Innenrundschleifmaschine STUDER S120 – die Flinke für kleine Bohrungen.

: Studer


Unter dem Motto „Studer auch im Innenrundschleifen stark“ wird die S120 erstmals einer breiten Öffentlichkeit und als Weltneuheit vorgestellt. Die flinke CNC-Produktions-Innenrundschleifmaschine S120 für Klein- und Grosserien-Fertigung ist eine kompakte Innenrundschleifmaschine in Kreuzschlittenbauweise für bis zu zwei Innenschleifspindeln.

3725
Die
Maschine erlaubt eine produktive Bearbeitung von Teilen bis 50 mm Aussendurchmesser und ist sowohl für die Kleinserienfertigung als auch für den Einsatz in Produktionssystemen geeignet.


Das breite Sortiment von Innenschleifspindeln und speziellen Innenschleifbaugruppen bietet die ideale Basis für eine modulare Konfigurierbarkeit. Effiziente und praxisorientierte Programmierung von Schleif- und Abrichtzyklen für jeden Anwender dank der einzigartigen Studer Schleifsoftware mit Pictogramming
und Mikrofunktionen sowie der Programmiersoftware StuderGRIND für spezielle Anwendungen. Die systematische Entwicklung, Fertigung, Montage und Prüfung unserer Produkte erfolgt prozessorientiert und entspricht den strengen Richtlinien von VDA 6.4 und ISO 9001.

S120 – Abmessung

• Spitzenhöhe 125 mm

• Schwingdurchmesser 130 mm


Hardware

• Kreuzschlitten für ein oder zwei Schleifspindeln auf unabhängigen Z-Schlitten

• C-Achse zu Werkstückspindelstock

• Grosse Auswahl an Mehrbereichsspindeln

• Einfach automatisierbar

• Kompakte Bauweise

• Reichhaltige Abrichtmöglichkeiten

• Vollverkleidung mit Schiebetüre

• Maschinenbett aus Mineralguss Granitan S103

• Grosses Spannmittel- und Zubehörsortiment


Software

• Einfachste Programmierung dank Studer Pictogramming

• Programmiersoftware StuderGRIND für das Erstellen von Schleif- und Abrichtprogrammen auf einem externen PC

• Standardisierte Schnittstellen für Lader- und Peripheriegeräte

Zum Firmenprofil >>


Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren