Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Technologie-Partnerschaft

: DMG MORI


Die DMG MORI AG und die Fuchs Petrolub SE setzen ihre Zusammenarbeit fort. Beide Unternehmen vertiefen ihre Geschäftsbeziehung und haben einen Kooperationsvertrag unterzeichnet.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe200/13990/web/Header_Metallbearbeitungsschmierstoffe_a25f110d08.jpg
Technologie-Partnerschaft zwischen DMG MORI AG und der Fuchs Petrolub SE.

Technologie-Partnerschaft zwischen DMG MORI AG und der Fuchs Petrolub SE.

Dieser sichert die enge Verbindung beider Unternehmen in einer Technologie-Partnerschaft. Gemeinsam wollen sie mit innovativen Produktentwicklungen Maßstäbe im Bereich Schmierstoffe für Werkzeugmaschinen setzen. Auch die Digitalisierung von Produktionsprozessen sowie das Condition Monitoring von Maschinen und Anlagen soll weiter vorangetrieben werden.

„Für eine bestmögliche Produktivität bei einer intensiven Werkstückbearbeitung auf Werkzeugmaschinen ist der Einsatz des richtigen Schmierstoffs entscheidend. Wir freuen uns, mit Fuchs einen global aufgestellten Technologie-Partner gewonnen zu haben und wollen gemeinsam unsere Technologie- und Service-Exzellenz weiter ausbauen“, so Christian Thönes, Vorstandsvorsitzender der DMG MORI Aktiengesellschaft.

„DMG MORI verfügt über hohe technologische Kompetenz, Innovationskraft und globale Präsenz. Ich bin überzeugt, dass nicht nur beide Unternehmen, sondern in erster Linie Kunden und Anwender von unserer Partnerschaft profitieren werden“, sagt Stefan Fuchs, der Vorsitzende des Vorstands der Fuchs Petrolub SE.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Schmierung/Kühlung, Branche aktuell

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren