Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Toolmanagement 4.0 - Komplettes Life-Cycle-Management von C-Teilen mit c-Com

: Mapal


In der zerspanenden Fertigung werden die Prozesse rund um die benötigten Werkzeuge, wie Beschaffung, Einstellung oder Bereitstellung, mehr und mehr ausgelagert. Mapal bietet diese Toolmanagement-Dienstleistungen nun auf Basis der Plattform c-Com an. Dieses Toolmanagement 4.0 sorgt für hohe Transparenz bezüglich aller Daten- und Warenflüsse sowie der Kosten.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe216/14344/web/01_2.jpg
Durch die Digitalisierung ergeben sich für das Toolmanagement völlig neue Möglichkeiten. Daten und Informationen können transparenter und durchgängiger bereitgestellt werden. Mapal setzt dafür auf die Open-Cloud-Plattform c-Com.

Durch die Digitalisierung ergeben sich für das Toolmanagement völlig neue...

Durch ein effizientes Toolmanagement können Ungenauigkeiten bei Lagerbeständen und der Verfolgung der Verbrauchsdaten, Maschinenstillstände aufgrund fehlender Werkzeuge sowie der hohe Aufwand für Datenpflege, Wiederbeschaffung und die Ausgabe der Werkzeuge deutlich reduziert, im Idealfall sogar vermieden werden. Denn bei einem leistungsfähigen Toolmanagement übernimmt das der Dienstleister. „Dabei ist entscheidend, dass das System modular aufgebaut ist und auf die individuelle Situation des Kunden angepasst werden kann“, ergänzt Frank Stäbler, Produktmanager Services bei Mapal, und fährt fort: „Deshalb ist das Grundgerüst des Toolmanagements von Mapal ein Baukastensystem mit zwölf Leistungen, die gemeinsam mit dem Kunden für dessen Fertigungsstandort zusammengestellt und angepasst werden.“

Durch eine Digitalisierung ergeben sich für ein Toolmanagement völlig neue Möglichkeiten. Daten und Informationen können für alle Beteiligten – Fertigung, Einkauf, Planung, Toolmanager und Lieferanten – transparenter und durchgängiger bereitgestellt werden. Dadurch wird der Gesamtprozess nochmals effizienter gestaltet. Mapal setzt dafür auf die Open-Cloud-Plattform c-Com, ein Produkt der c-Com GmbH, und bietet auf deren Basis ein digitales Toolmanagement. Dadurch entsteht für Unternehmen eine funktions- und konzernübergreifende Technologiedatenbank. Redundante Strukturen gehören der Vergangenheit an.

Transparenz in allen Bereichen

„Für Kunden besteht zu jeder Zeit die volle Kostenkontrolle und Transparenz, da alle Preise und Konditionen der Lieferanten sowie die Verbrauchsdaten in Echtzeit in c-Com abrufbar sind“,
betont Frank Stäbler. Wo vorher einzelne Listen mit beschränktem Zugriff verwendet wurden, sind die Daten dank der Online-Plattform transparent und durchgängig. Sie müssen nicht mehr in verschiedenen Systemen gepflegt werden.

Mit dem Toolmanagement 4.0 haben Kunden Zugriff auf automatisierte Auswertungen in Echtzeit, unter anderem zu Verbrauchsdaten, aktuellen Beständen, der Anzahl der Wiederaufbereitungen je Werkzeug oder den Werkzeugkosten pro Bauteil. Darüber hinaus wird der Technologietransfer erleichtert. Prozessparameter wie Standmengen und Schnittwerte werden an einer zentralen Stelle verwaltet und können beispielsweise von der Fertigung und Planung des Kunden abgerufen werden. Dieser Austausch kann innerhalb eines Werks oder auch standortübergreifend erfolgen. Kunden können sich selbst zu jeder Zeit und ohne Abstimmungsaufwand einen Überblick über das gesamte Toolmanagement und die TCO (Total Cost of Ownership) verschaffen.

Weitere Hersteller eingebunden

c-Com ist eine Cloud-Lösung auf Basis der SAP HANA Cloud Plattform, die von Mapal in enger Zusammenarbeit mit SAP entwickelt wurde und weiterentwickelt wird. Der Zugang zur Plattform erfolgt dabei ganz einfach per App oder Browser. Der Zugang zu C-Com ist jedoch nicht nur auf Mapal-Werkzeuge beschränkt, sondern auch für andere Werkzeughersteller offen. Projektpartner sind beispielsweise Emuge-Franken, Bass, Lübbering, Schnyder, oder Vergnano. Darüber hinaus besteht auch eine Kollaboration mit der Siemens IoT-Cloudlösung Mindsphere zum Austausch von Maschinen- und Werkzeugdaten.

Durch die Digitalisierung ergeben sich für das Toolmanagement völlig neue Möglichkeiten. Daten und Informationen können transparenter und durchgängiger bereitgestellt werden. Mapal setzt dafür auf die Open-Cloud-Plattform c-Com.
Das von Mapal angebotene Toolmanagement ist modular aufgebaut und wird auf die Situation beim Kunden angepasst.


Zum Firmenprofil >>



QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15628/web/PR18-03InterviewLC50-DIGILOG1.jpgZukunftsweisendes Lasermesssystem
In der Entwicklung der LaserControl DIGILOG Baureihe steckt das Know-how aus über 30 Jahren Erfahrung in der Lasermesstechnik für Werkzeugmaschinen. Wolfgang Reiser, Technischer Leiter Bereich Messkomponenten bei Blum-Novotest, erläutert im Interview, wie mit dem LC50-DIGILOG eine bewährte Technologie auf ein neues Level gehoben werden konnte und was das Besondere an diesem System ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren